Diabetes im Schulalltag: Hilfe für zuckerkranke Lara kommt jetzt von privatem Pflegedienst

Inklusion braucht klare Regeln

+
Regelmäßige Kontrolle ist wichtig: Für Kinder mit Diabetes Typ 1gehören Blutzuckermessen und Insulindosierung zum Alltag, auch während der Schulzeit.

Region – „Inklusion ist, wenn Arbeiten, Wohnen, Leben und Lernen ohne Barrieren selbstverständlich ist“, hat die Staatsregierung in ihrem Aktionsplan für ein „Inklusives Bayern“ verankert. Sie beruft sich dabei auf in der Behindertenkonvention der Vereinten Nationen festgeschriebene Rechte. Inklusion in der Schule umzusetzen kann eine große Herausforderung für alle Betroffenen sein, wie der aktuelle Fall eines zuckerkranken Mädchens in der Region zeigt.

Die achtjährige Lara aus einem Ort unseres Verbreitungsgebietes ist eines von circa 30 000 Kindern, die in Deutschland an Diabetes Typ 1 erkrankt sind. Im Landkreis Weilheim-Schongau sind laut Dr. Stefan Günther vom Gesundheitsamt circa 50 Kinder von der Autoimmunkrankheit betroffen, bei der das eigene Immunsystem die insulinproduzierenden Zellen in der Bauspeicheldrüse angreift und zerstört. Kinder mit Diabetes Typ 1 müssen regelmäßig ihren Zuckerspiegel kontrollieren und dem Körper Insulin zuführen. In vielen Fällen ist eine Überwachung durch Erwachsene erforderlich, auch während der Unterrichtszeit. Lehrkräfte fürchten jedoch oft Haftungsansprüche der Eltern, falls sie bei der Begleitung des diabeteskranken Kindes nicht alles richtig machen.

Um Licht in eine bislang rechtliche Grauzone zu bringen, hat das Bayerische Kultusministerium im August für die Schulen eine Handlungsempfehlung herausgegeben. Das Schreiben soll für rechtliche Klarheit sorgen, zieht bei der praktischen Umsetzung aber viele ungeklärte Fragen nach sich, wie am Beispiel von Lara deutlich wird. Denn der Schulbeginn in der dritten Klasse entwickelte sich für das zuckerkranke Mädchen und seine Eltern zum Hürdenlauf. Warum Laras Geschichte überregional für Aufsehen sorgt und welche Lösung für sie gefunden wurde, kann in unserem E-Paper und der Printausgabe von Samstag, 19. November, nachgelesen werden.

Von Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Akute Geldnot als Tatmotiv

Weilheim – 38 Einbrüche gehen seit April auf das Konto eines Weilheimers, den die Polizei am vergangenen Sonntag auf frischer Tat ertappt und …
Akute Geldnot als Tatmotiv

Marodes Dach schränkt Nutzung ein

Weilheim – Eine Überprüfung der Dachkonstruktion deckte erhebliche Mängel auf: Der aus Holzfachwerkträgern bestehende Dachstuhl des …
Marodes Dach schränkt Nutzung ein

Im Januar ist der Kreistag am Zug

Weilheim – Der Kreisausschuss hat am Montag die vorliegenden Beschlüsse für den Berufsschulneubau abgesegnet und der Kostenschätzung – mit jeweils …
Im Januar ist der Kreistag am Zug

Kommentare