Ehrenzeichen für Caroline Enser

Foto: Jazbec

Von

ALMA JAZBEC; Weilheim – Gerührt musste sich Caroline Enser ihre Tränen aus dem Gesicht wischen, als sie zu Bürgermeister Markus Loth gebeten wurde, um ihr Ehrenzeichen der Stadt Weilheim und ihre Urkunde abzuholen. „Diese Worte haben mich sehr gerührt. Vielen Dank für diesen Preis und danke an Gerhard Trautinger, der mich vorgeschlagen hat“, sagte Enser leise ins Mikrofon. Seit 1983 ist die rüstige Rentnerin immer und zu jeder Zeit für die Arbeiterwohlfahrt in Weilheim einsatzbereit. 16 Jahre war sie als Schriftführerin und Mitglied des Vorstands tätig. Sie übernimmt gerne Geburtstags- und Krankenbesuche, außerdem ist sie dienstags und donnerstags für den Ablauf im Korntheuer-Stüberl verantwortlich und sorgt dafür, dass sich die Gäste wohl fühlen. Seit 20 Jahren versorgt sie den AWO-Stand am Weihnachtsmarkt mit Marmelade, Plätzchen und Socken. Dafür beginnt sie im Januar zu stricken und zu basteln, damit ein großes Angebot für den Markt vorhanden ist. Auch beim sozialen Mittagstisch gehört Caroline Enser zum Team. Die AWO ist ihr zu großem Dank verpflichtet.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Kommentare