Energie aus Rasenschnitt – Biogasanlage Wielenbach: Kostenlose Sammelstelle ab 7. Mai geöffnet

Besichtigten die Biogasanlage. V. li.: EVA-Geschäftsführer Fritz Raab; Landratsvize Andrea Jochner-Weiß, Mitarbeiter Zulieferfirma; Landrat Dr. Friedrich Zeller, Geschäftsführer Andreas Müller, Oberland Kommunaldienste AG; Georg Heindl, OKD;Biogasanlagenbetreiber Franz Sporer. Foto: EVA

Neue Wege beim Verwerten von Gartenabfällen beschreitet die EVA GmbH. Zu diesem Zweck wurde mit Franz Sporer, Betreiber einer Biogasanlage in Wielenbach, vereinbart, dass auf seinem Hof eine spezielle Sammelstelle eingerichtet wird.

Weniger klassisch kompostieren und mehr Energie erzeugen aus den nachwachsenden Rohstoffen lautet die Devise. Biogasanlagen nutzen regenerative Energiequellen, sparen fos- sile Energieträger ein und können kontinuierlich Strom erzeugen. Am vergangenen Donnerstag wurde der neue Sammelplatz im Beisein von Vertretern des Landkreises, der EVA GmbH und der Oberland Kommunaldienste AG vom Betreiber Franz Sporer vorgestellt. Am Samstag, 7. Mai, von 11 bis 16 Uhr können private Haushalte aus der Umgebung an der Wielenbacher Sammelstelle erstmals kostenlos Grasschnitt anliefern. Dieser wird dann zur Erzeugung von Energie in die Biogasanlage eingebracht. Zu erreichen ist die Anlage, wenn man von der B2 auf die Kreisstraße WM9 in Richtung Pähl abzweigt. Nach circa einem Kilometer ist die Biogasanlage direkt über die neu gebaute Zufahrt erreichbar. Wie die EVA GmbH mitteilt, ist in Abstimmung mit der Oberland Kommunaldienste AG; welche den Pähler Kompostplatz betreibt, geplant, die Annahme von Rasenschnitt in Pähl in Zukunft zu beschränken. Holzige Gartenabfälle, wie zum Beispiel Hecken-, Strauch- oder Baumschnitt, können dort weiterhin zur Kompostierung angeliefert werden.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare