England und Weilheim feiern – Glückliche Gesichter bei MiniEM – K&L Ruppert spendet 2 700 Euro an Franziskus-Kinderhort

So dürfen sich Sieger freuen – England machte vor Frankreich das Rennen. Die Weilheimer F-Jugendlichen freuten sich mit ihren Trainer über die gewonnene Trophäe bei der MiniEM 2012 in Polling. Mehr Fotos auf www.kreisbote.de. Foto: Reichert-Schwaiger

In einem spannenden Spiel, das an Dramatik nicht zu überbieten war, siegte England (Weilheim I), mit 3:2 gegen Frankreich (SV Bernried). Nach der Siegerehrung mit dem Titel Mini-Europa-Meister wurde die Mannschaft um Trainer Eric Friedemann von Hunderten von Fans gefeiert.

Doch die Weilheimer machten es spannend, gingen sie doch mit einem 2:1 Rückstand in die Pause. Diese Zeit nutzte Trainer Friedemann ganz am Ende des Platzes, weg von Fans, Müttern und Vätern, zu einer Ansprache: „Ihr schafft das! Auf geht´s! Zeigt was ihr könnt.“ Die acht- bis zehnjährigen Kicker nahmen diese Worte mit aufs Spielfeld und machten mächtig Druck. Doch das Tor zum Ausgleich wollte nicht fallen. Sieben Minuten vor Schluss fasste sich die Weilheimer Nummer zehn ein Herz und donnerte das Leder ins Tor zum verdienten Ausgleich. Doch die Weilheimer wollten weder in die Verlängerung noch ins Elfmeterschießen, mit diesem Willen erzielten sie drei Minuten vor Abpfiff das erhoffte 3:2. Nach dem Abpfiff gab es bei Spielern und Fans kein Halten mehr. Freudentränen, Jubelschreie und Sprechgesänge gab es von den Engländern. Und auf der anderen Seite nahm der Trainer seine Buben in den Arm und spendete Trost und aufmunternde Worte. Auch wenn diese Niederlage schmerzt, die Bernrieder kamen bis ins Finale und diesen Traum hatten viele Mann- schaften. Zudem wurde Daniel Rösler als Torschützenkönig dieses Turniers geehrt. Insgesamt schoss der Nachwuchskicker 17 Tore. Feiern kann auch der Franziskus-Kinderhort in Weilheim, denn K & L Ruppert spendierte für jedes geschossene Tor zehn Euro. So, dass am Ende des Turniers satte 2  700 Euro zusammen kamen. Eine Hälfte des Ertrages ergeht an bedürftige Kinder im Landkreis, der andere Teil an den Kinderhort Franziskus. Insgesamt wurden 32 Spiele ausgetragen. „Schon eine Herausforderung für uns alle“, sagte der Organisator Jürgen Saal, „das fängt an bei dem Turniermodus, bis hin zur Getränke- und Grillfleischbestellung.“ Doch am Ende waren sich alle einig: Das, was in Polling auf die Beine gestellt worden war, ist nicht zu toppen.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare