Von Erfolg zu Erfolg

Der Penzinger Stockschütze Florian Lechle (links) musste sich bei der Deutschen Sommermeisterschaft nur Stefan Thurner (SV Oberbergkirchen, Mitte) beugen. Foto: privat

Der Erfolg Penzinger Stockschützen bei deutschen Jugendmeisterschaften hält weiter an. Bei den diesjährigen Sommermeisterschaften gelang zum ersten Mal Florian Lechle mit dem Gewinn der Silbermedaille der Sprung aufs Treppchen. Stephan und Verena Ruile verpassten mit den Plätzen 4 und 5 in Ihrer Altersklasse die Medaillenränge nur knapp.

Mit einer tollen Leistung von 274 Punkten (136/138) legte Lechle als einer der ersten Starter der Meisterschaft die Latte für seine Konkurrenz schon sehr hoch und zeigte, dass der Titel an diesem Tag nur über ihn gehen würde. Lediglich dem amtierenden deutschen Meister auf Eis und Nationalspieler Stefan Thurner vom SV Oberbergkirchen musste sich der 14-jährige Schütze vom FC Penzing geschlagen geben. Diesem gelang mit 321 (173/148) Punkten eine sensationelle Leistung für die Schülerklasse. Der Penzinger Youngster war daher mit Silber mehr als zufrieden. Einen nicht optimalen Tag hatte Verena Ruile in der Altersklasse U16. Mit 215 Punkten verpasste sie als Fünfte nur knapp das Finale der besten Vier. Bei der U23 konnte Stephan Ruile mit 300 Punkten einen soliden Start hinlegen und zog als Fünfter in das Finale der besten Sechs ein. Hier konnte er sich mit 280 Punkten zwar noch um einen Rang verbessern, aber dem bayerischen Meister blieb mit insgesamt 580 Punkten dieses Mal der Sprung aufs Treppchen verwehrt.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Kommentare