Erfolgreiches Debüt – Weilheimer Sommerbiathlon: 46 Starter bei Premiere

Die ersten beiden Schießeinlagen absolvierten die Starter beim Weilheimer Sommerbiathlon, hier Michael Holzheu (Nr. 35) und Martin Henninger (Nr. 31), aufgelegt. Foto: Halmel

Biathlon erfreut sich im Winter großer Beliebtheit. Aber auch in der warmen Jahreszeit nimmt das Interesse zu. Das liegt auch daran, dass immer mehr Sommerbiathlon-Bewerbe stattfinden. Ski braucht man dazu nicht, denn statt Skating ist Laufen angesagt.

Das war auch bei der Premiere in Weilheim der Fall. Am Gögerl-Sportplatz veranstalteten die königlich privilegierten Feuerschützen erstmals einen Sommerbiathlon in der Kreisstadt. „Der Termin war nicht ganz optimal, aber trotzdem sind wir zufrieden“, bilanzierte Herrmann Plötz, der Sportleiter der Feuerschützen. Insgesamt 46 Starter machten sich auf die 400 Meter lange Laufrunde, beim Nachwuchs wurde auf 300 Meter verkürzt. Fünfmal musste der Rundkurs durchlaufen werden, dazwischen standen die Schießeinlagen auf dem Programm. Zuerst zweimal aufgelegt, „damit simulieren wir das Liegendschießen“, so Plötz und zweimal freihändig galt es dann mit dem Lasergewehr ins Schwarze zu treffen. Wurde richtig gezielt, ging beim neun Meter entfernten Ziel ein kleines rotes Lämpchen an, ansonsten blieb die Scheibe dunkel und es gab eine 20-sekündige Zeitstrafe. Bei den Herren zielte und lief Martin Sedlmayr (Post SV Weilheim) am besten. Seine Gesamtzeit bei fünf Fehlern betrug 10,56 Minuten. Michael Heidenreich (Wasserwacht) belegte mit über eine Minute Rückstand Platz zwei. Bei den Damen siegte Isabella Sanktjohanser vor ihrer Zwillingsschwester Laura. In der Altersklasse war Martin Blum (SV Söchering) nicht zu schlagen. Beim Nachwuchs gewann Sebastian Bornheim bei den Schülern und sein Bruder Jannik bei der Jugend. Einer zweiten Auflage im kommenden Jahr steht nichts entgegen, wie Plötz am Ende erklärte. „Da wird es einen früheren Termin geben und zudem wollen wir das eine oder andere noch verbessern“, meinte der Sportleiter der Weilheimer Feuerschützen.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare