Stadtradeln 2016: 781 Teilnehmer, 162 6642 Kilometer – Bestes Ergebnis seit sechs Jahren

Teilnehmerrekord und Rekordergebnis

+
Die Teilnehmer des Stadtradel-Rekordjahres. Vorn die mit Gold, Silber und Bronze Geehrten.

Weilheim – Immer noch bessere Abschlusszahlen, darauf hatten die Organisatoren des Stadtradelns stets gehofft, doch mit diesem sehr guten Ergebnis hatte wohl keiner gerechnet.

Seit Beginn der Aktion stiegen die Teilnehmerzahlen jährlich zuverlässig an. Hatte Veranstalterin Friederike Vogel, die Agenda Sprecherin des AK Mobilität und Verkehr vor dem diesjährigen Start noch erklärt: „Wir wollen heuer die 600er Marke knacken“, wurden ihre Erwartungen mit 781 Teilnehmern um 181 noch übertroffen. Darum gab es zur Siegerehrung der fleißigsten Radler am vergangenen Dienstag im Biomarkt Biomichl nur strahlende Mienen und Lob von allen Seiten. Ehe Vogel zur Ehrung schritt, würdigte sie die Teilnehmer als sehr, sehr fleißige Radfahrer und versprach sich weiterhin im Rahmen des Arbeitskreises für ein radel- und fußgängerfreundliches Weilheim einzusetzen. In diesem Zusammenhang bat sie den anwesenden stellvertretenden Landrat Karl-Heinz Grehl um Unterstützung, den seit „ewigen Zeiten“ eingereichten Antrag, Radfahren auf dem breiten Teil des Fußwegs der B2 Nord-Süd Achse zu genehmigen. Erfreut zeigte sie sich über den mit 550 von 781 Personen hohen Anteil von täglichen „Normalradlern“. „Für die brauchen wir eine gut funktionierende Innenstadt. Unser Problem ist, dass wir in einer gewachsenen Stadt wohnen, wo man nicht einfach neue Radwege schaffen kann“, sagte sie.

Zweiter Bürgermeister Horst Martin dankte in seinem Grußwort allen Beteiligten – Organisatoren, Sponsoren, Radfahrern – herzlich für ihren Einsatz. Wir haben es geschafft, die Erde symbolisch sechs Mal zu umrunden. Ich würde mir wünschen, dass wir den anteiligen innerörtlichen Verkehr noch weiter reduzieren können. Damit wäre einiges gewonnen“, so Martin. Verkehrsreferent Dr. Claus Reindl stellte in seiner Ansprache einen Handlungsbedarf der Stadt bezüglich Radelfreundlichkeit fest, sieht aber auch bauliche Grenzen. „Ich hoffe, wir können 2017 doch noch etwas in dieser Richtung erreichen“, erklärte er.

Welche Motivation die Sponsoren mit dem Stadtradeln verbinden, brachte Karin und Michael Sendl zum Ausdruck. „Wir sind von Anfang an dabei aus Überzeugung und unterstützen gern. Wir leisten damit unseren Beitrag den individuellen Autoverkehr zu reduzieren“, bekräftigten beide.

Die Ergebnisse in Zahlen: 781 Teilnehmer, 162 642 Kilometer, mehr als vier Äquatorumrunden, über 23 Tonnen eingespartes CO2. Damit erreichte Weilheim deutschlandweit Platz 54, bayernweit Platz 13 im Ranking der Kommunen und überrundete damit weit größere Städte. In den Wertungen der Kreisstadt erreichten jeweils Gold: Andreas Schmelzer als Einzelfahrer mit 1984 Kilometern, das Ehepaar Gördes im Team, bei den Teilnehmerzahlen das Team Heimat 2030.

Von Georg Müller

Meistgelesene Artikel

Im Januar ist der Kreistag am Zug

Weilheim – Der Kreisausschuss hat am Montag die vorliegenden Beschlüsse für den Berufsschulneubau abgesegnet und der Kostenschätzung – mit jeweils …
Im Januar ist der Kreistag am Zug

Spatenstich fürs Haus für Kinder

Schongau – Während am Schongauer Schulzentrum schon seit längerem die Bagger rollen, ist nun auch auf der anderen Seite der Marktoberdorfer Straße …
Spatenstich fürs Haus für Kinder

Ihr Geläut erklingt wieder über Weilheim

Weilheim – Nach fünfwöchigem Schweigen klingen die Glocken der Apostelkirche wieder. Am ersten Adventssonntag, zum Beginn des Reformationsjahres, …
Ihr Geläut erklingt wieder über Weilheim

Kommentare