Generalsanierung in Weilheim: Anbau am Oberen Graben erhält neues Servicezentrum

Finanzamt wird aufgestockt

+
Auch das denkmalgeschützte Hauptamt wird saniert.

Weilheim – Dem Finanzamt in der Kreisstadt stehen umfangreiche Baumaßnahmen und Neuerungen ins Haus, nachdem der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages vergangene Woche 3,8 Millionen Euro für die Sanierung und Erweiterung der Gebäude gebilligt hat.

Wie das Finanzministerium meldet, wird in Weilheim eine zentrale Finanzkasse eingerichtet, welche die Aufgaben für die Finanzämter Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Wolfratshausen künftig mit übernimmt. Dafür sollen 20 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Bislang hatte jedes Finanzamt über eine eigene Kasse verfügt. Im Zuge der bayernweiten Neuorganisation werden nun die ursprünglich 80 Finanzkassen an 19 Standorten zentralisiert, heißt es dazu in der Mitteilung des dafür zuständigen Ministeriums für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat.

Das dreigeschossige Dienstgebäude am Oberen Graben 6, in dem früher das Gesundheits-

amt untergebracht war, wird auf Rohbauniveau zurückgebaut und um ein weiteres Geschoss in Holzleichtbauweise aufgestockt. Zusätzlich wird auf der Westseite ein viergeschossiger Anbau errichtet. Dort werden der neue Hauptzugang und das Servicezentrum im Erdgeschoss eingerichtet. Auf dem Parkplatz wird eine Elektrotankstelle mit zwei Ladepunkten geschaffen.

Auf dem Flachdach des Verwaltungsgebäudes wird eine Photovoltaikanlage mit 20 Modulen errichtet (Gesamtleistung 6 kWp). Der jährliche CO2-Ausstoß kann so um rund 17 Tonnen vermindert werden.

Das Finanzamt Weilheim wird im Zuge der Umbauarbeiten barrierefrei erschlossen. Das bestehende denkmalgeschützte Amtsgebäude in der Hofstraße wird ebenfalls generalsaniert. „Alle Mitarbeiter des Finanzamtes“, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums weiter, sollen dann „moderne Arbeitsplätze und ausreichend Raum“ erhalten. Bis es soweit ist, müssen die Beschäftigten allerdings teilweise in andere Räumlichkeiten ausgelagert werden.

Zusammen mit der Schongauer Außenstelle hat das Weilheimer Finanzamt zirka 160 Mitarbeiter. Neben Steuerfällen des eigenen Amtsbezirks bearbeitet die dort ansässige Grunderwerbsteuer-

Zentralstelle auch Grunderwerbsteuerfälle der Finanzamtsbezirke Landsberg, Starnberg, Garmisch-Partenkirchen, Wolfratshausen, Bad Tölz und Miesbach. 2015 lag das Steueraufkommen bei knapp 504 Millionen Euro.

von Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Hohenpeißenberg– Mit einem Mausklick startete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vom Hohen Peißenberg aus den Dauerbetrieb der Messstation …
Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Auf frischer Tat ertappt

Schongau/Peiting – Waren da die gleichen Täter am Werk? Am Sonntagabend ist es der Polizei gelungen, einen Einbrecher in Schongau zu verhaften. Seine …
Auf frischer Tat ertappt

Tablets für die fünf Besten

Weilheim – Wie lassen sich gute Leistungen in der Ausbildung noch weiter verbessern, das Interesse am Beruf steigern und letztlich das Prüfungsniveau …
Tablets für die fünf Besten

Kommentare