Starkregen führt erneut zu zahlreichen Überschwemmungen im Landkreis

Flut ist zurückgekehrt

+
Hochwasser in Maxlried.

Landkreis – „Wann hört es endlich auf zu regnen?“ war vermutlich der Gedanke vieler Bürger im Landkreis Weilheim-Schongau. Bereits in der Nacht auf Donnerstag begannen die starken Regenfälle erneut. Diese setzten sich am Tag fort und ließen im Landkreis die Wasserpegel der Bäche und Flüsse gefährlich ansteigen und bildete Seen auf Wiesen und Feldern.

In Polling und Huglfing kam es zu massiven Hochwasserproblemen. Mit Hilfe von Sandsäcken wurde in Polling ein Damm gebaut, um den Tiefenbach umzuleiten und den Ortskern zu entlasten. Das THW rückte mit einer Pumpe aus München an. In Huglfing trat der Hungerbach an mehreren Stellen über die Ufer, mehr als 20 Keller wurden überflutet und die Trinkwasserversorgung riss zeitweise ab. Nach Informationen des Geschäftsleiters der VG Huglfing brach im Waldgrundstück – dort befindet sich der Huglfinger Brunnen – ein Stück Weg weg. Die Wasserleitung wurde so freigelegt und beschädigt. Bis Mitternacht wurde die Trinkwasserversorgung über einen Notverbund mit Oberhausen wieder hergestellt. Inzwischen, Stand Freitag Vormittag, ist die Wasserleitung wieder provisorisch geflickt. Aus Gründen der Vorsorge besteht für die Bürger weiterhin die Warnung, dass das Trinkwasser abgekocht werden soll. Diese Warnung wird noch bis Montag aufrecht erhalten, da das Gesundheitsamt zunächst die Wasserqualität im Labor prüfen muss und das Ergebnis nicht vor Wochenanfang vorliegen wird.

Flut kommt zurück

In Weilheim stieg der Pegel der Ammer deutlich an und hatte um 16.30 Uhr die Meldestufe eins von vier erreicht. Am Abend ließ der weitere Anstieg des Flusses die Vermutung zu, dass kurzfristig die Meldestufe drei erreicht wird. Auch die Lage am Stadtbach war zeitweise kritisch. In Oberhausen wurden die B472 sowie die Bahnhofstraße und ein größerer Ortsbereich teilweise geflutet. Die Fußgängerunterführung nach Berg stand komplett unter Wasser. In Maxlried trat die Ach über die Ufer.

In Untereglfing brach ein Damm und setzte Flächen der Firma Convotherm unter Wasser. Das THW brachte eine Pumpe aus Dachau zur Einsatzstelle.

Wegen des Hochwassers mussten zahlreiche Straßen im Landkreis gesperrt werden. Dank nachlassenden Regens entspannte sie die Gesamtlage wieder, und die Straßen konnten großteils wieder freigegeben werden. Die Aufräumarbeiten habe begonnen und die entstandenen Schäden müssen jetzt ermittelt werden.

von Melanie Wießmeyer

Meistgelesene Artikel

Weder Erlaubnis noch Sicherung

Wielenbach - Wie wichtig die Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch Spezialisten ist, zeigte sich gestern wieder an einem Parkplatz neben der …
Weder Erlaubnis noch Sicherung

Auf frischer Tat ertappt

Schongau/Peiting – Waren da die gleichen Täter am Werk? Am Sonntagabend ist es der Polizei gelungen, einen Einbrecher in Schongau zu verhaften. Seine …
Auf frischer Tat ertappt

Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Hohenpeißenberg– Mit einem Mausklick startete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vom Hohen Peißenberg aus den Dauerbetrieb der Messstation …
Hoher Peißenberg ist Gipfel der Klimaforschung

Kommentare