Für Freunde klassischer Musik

Freunde klassischer Musik dürfen sich auf ein besonderes Schmankerl freuen. Das Instrumentalkonzert des Weilheimer Kammerorchesters am Samstag, 14. November, in der Stadthalle steht ganz im Zeichen der großen Meister. Orchester und Solistin Magdalena Härtl führen unter Leitung von Dirigent Clemens Schuldt Werke von Leos Janacek, Wolfgang Amadeus Mozart und Josef Haydn auf.

Beide sammelten bereits musikalische Lorbeeren in unterschiedlichen Ensembles und stark beachteten Auftritten. Die Einstudierung liegt in den bewährten Händen der Konzertmeisterin für Violine, Margarethe Härtl. Für den Auftritt wird das Streicherensemble durch Bläser, darunter der letztjährige Gastdirigent Ekkehard Hauenstein als Flötist, und Schlagwerkspieler verstärkt. Dirigent lobt Musiker für "riesige Spielfreude" Seit Juni proben die Musiker in der Musikschule. „Da, da, da, da, tam, so muss das klingen und immer leichtfüßig bleiben“, machte Dirigent Schuldt bei der Probe vor. Immer wieder lässt der 26-Jährige die Passagen wiederholen und spielt auf der Violine vor, wie er es sich vorstellt. Nach der Probe lobt er die Musiker. „Sie haben eine riesige Spielfreude und eine schnelle Reaktion. Wir werden unsere Zuhörer am Konzertabend mit viel Abwechslung und hoher Qualität überraschen“, verspricht der Dirigent. Info: Karten für das Herbstkonzert sind beim KREISBOTEN in Weilheim erhältlich. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Infos zu Kammerorchester und Konzert: ww.kammerorchester-weilheim.de. mü

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

700 Tonnen Salz

Damit bei Schnee und Eis die Straßen befahrbar und Wege begehbar bleiben, rücken die Mitarbeiter des Betriebshofs in der kalten Jahreszeit zum …
700 Tonnen Salz

Kommentare