Fürs Gemeinwohl geschafft – Freistaat ehrt kommunale Urgesteine im Landkreis

Bei einer Feier in der Aula des Landwirtschaftsamtes übergab Landrat Dr. Friedrich Zeller im Auftrag des Freistaates Bayern Medaillen und Urkunden an acht verdiente Persönlichkeiten der kommunalen Selbstverwaltung. Die Geehrten engagierten sich teils weit über 30 Jahre in besonderem Maße in Gemeinderäten, Verwaltungsgemeinschaften, Prüfungsausschüssen sowie in örtlichen Vereinen.

Medaillen in Bronze – Siegfried Breidenbach gehörte von 1972 bis 2008 dem Marktgemeinderat in Peiting an und war dort in mehreren Ausschüssen tätig. Darüber hinaus engagiert sich Breidenbach im kirchlichen Bereich sowie im örtlichen Vereinsleben. 2008 erhielt er den Goldenen Ehrenring. – Georg Führer arbeitete von 1986 bis 2008 als Zweiter Bürgermeister zum Wohl der Gemeinde Hohenpeißenberg. Mitglied des Gemeinderats war Führer in den Jahren von 1978 bis 2008. – Gerhard Heiß ist seit 1972 Mitglied im Marktgemeinderat Peiting. Er ist im kommunalen Prüfungsausschuss tätig und darüber hinaus seit Dezember 2001 Orts- und Heimatpfleger. Dankurkunden – Rita Schweiger gehörte von 1984 bis 2008 dem Gemeinderat Bernbeuren an. Von 2002 bis 2008 war sie Zweite Bürgermeisterin. Sie trug Verantwortung in verschiedenen Ausschüssen sowie als Vertreterin der Verwaltungsgemeinschaft. – Klaus Berkmüller ist seit vielen Jahren Regisseur der Theatergruppe des Trachtenvereins Bernbeuren. Als Mitglied des Gemeinderats war er von 1990 bis 2008 in mehreren wichtigen Ausschüssen tätig. Ab 2002 trug er Verantwortung als Abwasserverbandsrat Bernbeuren-Lechbruck. – Herbert Salzmann wurde 1990 in den Peitinger Gemeinderat gewählt. Als Gemeinderat engagiert er sich unter anderem im Bauausschuss. – Seit 1990 ist Franz Seidel Mitglied im Marktgemeinderat Peiting und seit 1996 auch Zweiter Bürgermeister. 2009 übernahm er die Aufgaben des Beauftragten für Menschen mit Behinderung. – Anton Ziegler engagiert sich in Ingenried seit 1952 ehrenamtlich in mehreren Vereinen, Genossenschaften, als Mitglied, später als Leiter des Kirchenchors, der Musikkapelle, als Vorstand des örtlichen Schlachtvereins, der Molkereigenossen- schaft und als Obmann des Bauernverbands. Im Gemeinderats war er von 1984 bis 2008.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare