Ein ganzer Tag im dreiviertel Takt – Zweiter "Tag des Tanzes" lockte viele Besucher und zukünftige Tänzer nach Weilheim

Die Leidenschaft von Gustavo und Gaby Gomez beim Tango Argentino war deutlich zu sehen. Das Publikum war begeistert. Foto: Jazbec

Von

ALMA JAZBEC, Weilheim – „Eins, zwei, drei, Cha-Cha-Cha und nach links öffnen“, erklärte Tänzer Paul Handel seinen Anfängern im Spiegelsaal die Schritte. Im Mehrzweckraum des TSV Weilheim könnte man denken, dass Elvis Presley wieder auferstanden ist und seine Fans einen fetzigen Rock’n’ Roll auf das Parkett legten. Die Rede ist vom zweiten „Tag des Tanzes“, den der Verein zur Förderung des Tanzsports und der Tanzsportverein des TSV Weilheim vor einem Jahr ins Leben gerufen hatten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Auch wenn der Tag anfangs zögerlich begonnen hatte, kam doch sehr viel Publikum“, so das Resümee von Dr. Klaus Erler, Vorstand des Fördervereins und selbst aktiver Tänzer. Für jeden Tanzgeschmack war am vergangenen Samstag etwas dabei. Viele Damen und auch Herren wollten sich den „Zumba-Kurs“ nicht entgehen lassen, den Tina Grätz vom Damenstudio Rosenhof mit viel Einsatz vorzeigte. Sehr gut kamen auch die heißen Rhythmen aus Lateinamerika an. Viele probierten den einen oder anderen Tanz wie Cha-Cha-Cha oder Samba mit Tänzer Matthias Zoubeck aus, der mit Humor und verständlichen Schritten viele Hüften zum Schwingen und Gemüter zum Lachen brachte. Das Highlight waren aber Gustavo und Gaby Gomez. Das Paar tanzte den Tango Argentino sinnlich, gefühlvoll und elegant, so wie er eben sein soll. Der Workshop der beiden war gut besucht und viele fanden Begeisterung an diesem Tanz, der kein Turniertanz ist. Das Ziel, laut Erler, war es, die Leute zum Tanzen zu locken, was auch gelungen ist. Also liebe Couchpotatoes, aufstehen und tanzen.

Meistgelesene Artikel

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare