Gemeinde will Plus-Markt kaufen - Regierung von Oberbayern gibt Zuschuss – Jugendeinrichtung geplant

In den ehemaligen „Plus-Markt“ soll eventuell eine Jugendeinrichtung. Das Gebäude wird wahrscheinlich abgerissen werden müssen. Foto: Jepsen

Von

BERNHARD JEPSEN, Peißenberg – Der ehemalige „Plus-Supermarkt“ an der Ecke Sonnenstraße/Wörther-Kirch-Straße steht schon seit längerem leer. Bislang ließ sich weder ein neuer Nutzer noch ein neuer Eigentümer finden. Nun spielt die Gemeinde mit dem Gedanken, das Grundstück zu übernehmen: In seiner jüngsten Sitzung gab der Marktrat jedenfalls grünes Licht für den Einstieg in die Kaufverhandlungen. Um Einfluss auf die städtebauliche Entwicklung zu haben, hatte das Gremium bereits im März eine Veränderungssperre erlassen und die Aufstellung eines Bebauungsplans für eine 1 100 Quadratmeter große Teilfläche des Gesamtareals beschlossen. In der Bauleitplanung soll das Gelände als Sondergebiet mit der Zweckbindung „Ladengebiet“ und „soziale Zwecke“ festgesetzt werden. Bislang war das Grundstück im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen. Wie in der Ratssitzung zu erfahren war, hat die Regierung von Oberbayern bereits zugesagt, bei entsprechendem Umsetzungswillen den Grunderwerb im Rahmen des Förderprogramms „Wir in Wörth“ mit 60 Prozent der anfallenden Kosten zu bezuschussen. „Damit haben wir nicht gerechnet“, freute sich Bürgermeisterin Manuela Vanni, „das wäre total super. Das Gelände liegt so zentral, wir sollten unbedingt versuchen, es zu bekommen“. Zur künftigen Nutzung gibt es bereits Ideen, sie reichen von der Gestaltung einer Grünfläche bis hin zum Bau einer Jugendeinrichtung. Die Fraktionen wollen sich nun intensiv beraten und so bald wie möglich konkrete Vorschläge erarbeiten. Weil in der Bausubstanz „nicht mehr viel Entwicklungspotenzial steckt“, so hieß es in der Sitzung, müsse das bestehende Gebäude „höchstwahrscheinlich“ abgerissen werden.

Meistgelesene Artikel

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Weniger Müll produzieren

Weilheim – Wer kennt das nicht: Sich morgens noch schnell im Lieblingscafé einen Coffee-to-go holen und dann ab in die Arbeit. Den Pappbecher kann …
Weniger Müll produzieren

Kommentare