Gewässer im Fokus – Lehrgang für Akteure in Naturschutz, Wasserwirtschaft und Fischerei

In einer bisher einzigartigen Kooperation zwischen der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege, dem Landesfischereiverband Bayern e.V. sowie dem Wasserwirtschaftsamt Weilheim sollte die Zusammenarbeit bei Gewässerrenaturierungen den Akteuren des Naturschutzes, der Wasserwirtschaft und der Fischerei in einem Lehrgang näher gebracht werden.

25 Teilnehmer aus der Wasserwirtschaftsverwaltung, der Naturschutzverwaltung und der Fischerei erfuhren bei einem zweitägigen Lehrgang in Bernried und Raisting vieles über die Möglichkeiten, wie mit einfachen ingenieurbiologischen Techniken und Maßnahmen ökologische Verbesserungen unternommen werden können. In einer praktischen Übung an der Rott in Raisting wurden diese Techniken dann beispielhaft in die Tat umgesetzt. Gewässer stehen bei vielen Interessensgruppen im Fokus. So kümmern sich die Wasserwirtschaft, die Fischerei, aber auch der Naturschutz auf ihre jeweils eigene Art und Weise um diesen Lebensraum. Oft kommt es hierbei zu Meinungsverschiedenheiten über die jeweiligen Prioritäten, sei es in Bezug auf Hochwasserschutz, den Fischbestand, die Durchgängigkeit von Flüssen oder den Arten- und Biotopschutz. Gerade im Zuge von Europäischen Richtlinien, wie der Wasserrahmenrichtlinie, ist eine Zusammenarbeit dieser Akteure im Hinblick auf die Verbesserung des Zustandes vieler Gewässer in unterschiedlichster Hinsicht aber unabdingbar.

Meistgelesene Artikel

700 Tonnen Salz

Damit bei Schnee und Eis die Straßen befahrbar und Wege begehbar bleiben, rücken die Mitarbeiter des Betriebshofs in der kalten Jahreszeit zum …
700 Tonnen Salz

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare