Die Firma Günter Bechtold GmbH erhält den Standort-Oskar Weilheim 2016

"Sie haben die Auszeichnung verdient"

+
V. li.: Hans-Georg Geist, erster Vorsitzender des Gewerbeverbandes Weilheim; Gabriele Ahl; Dietmar Ahl, Geschäftsführer Günter Bechtold GmbH; Kurt Bechtold, Geschäftsführer Günter Bechtold GmbH; Birgit Bechtold; Matthias Bechtold; Florian Lipp, erster Vorsitzender Standortförderung Weilheim; erster Bürgermeister Markus Loth.

Weilheim – Und der Standort-Oskar geht an... Zum sechsten Mal wurde am Montagabend der Preis an ein Unternehmen verliehen, das sich um den Standort Weilheim verdient gemacht hat. In diesem Jahr wurde die Firma Günter Bechtold GmbH damit ausgezeichnet.

Vergeben wird der Standort-Oskar vom Gewerbeverband und von der Standortförderung Weilheim, die aus einer Vielzahl von Vorschlägen ein Unternehmen auswählen. Wie Hans-Georg Geist, erster Vorsitzender des Gewerbeverbandes, in seiner Ansprache feststellte, gehört die Vorbildfunktion zu den Kriterien. Ein erfolgreiches Unternehmen habe ein Leitbild, das sein Selbstverständnis zum Ausdruck bringe, als Kompass diene und Stabilität in der Region generiere. Geist zufolge war die Bechtold GmbH als erfolgreiches Unternehmen schon früher im Gespräch für den Standort-Oskar.

Dass es dieses Jahr geklappt hat, freut Jürgen Bremicker, den Oskar-Gewinner von 2015 und Laudator der Veranstaltung, ganz besonders, denn er zählt den Gründer Günter Bechtold zu seinen Jugendfreunden. „Wir alle im Freundeskreis haben Günter Bechtold bewundert“, sagte Bremicker in seiner Laudatio in Bezug auf den Mut, den dieser bei der Gründung der Firma (1966) bewiesen hatte. „Ich denke, sie haben die Auszeichnung wirklich verdient“, sagte Bremicker.

Heute führen Kurt Bechtold und Dietmar Ahl das Unternehmen, das sich auf Blechbearbeitung spezialisiert hat. „Was uns nach vorne gebracht hat, ist eine aufrichtige Partnerschaft“, ist Bechtold überzeugt. „Das ist wie eine zweite Ehe.“ Ahl pflichtet ihm bei und ergänzt: „Wir sind nicht immer einer Meinung, zumindest am Anfang. Aber wir haben immer eine Lösung gefunden.“

Bürgermeister Markus Loth brachte seinen Stolz darüber zum Ausdruck, dass es in Weilheim eine „starke und engagierte Vernetzung der Wirtschaft“ gebe. Wie wichtig gute Kommunikation auch für Unternehmen ist und was zu den grundlegenden PR-Werkzeugen gehört, brachte Nikolaus Eisenblätter in einem kurzen, informativen Vortrag auf den Punkt.

von Melanie Wießmeyer

Meistgelesene Artikel

Tablets für die fünf Besten

Weilheim – Wie lassen sich gute Leistungen in der Ausbildung noch weiter verbessern, das Interesse am Beruf steigern und letztlich das Prüfungsniveau …
Tablets für die fünf Besten

Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Peiting – Fast 50 Prozent Onlinequote, zunehmende Regularien und die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank: Auch der VR Bank …
Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Interkommunales Thema?

Peiting – Es sei zwar kein „direktes Peitinger Thema“; aber die Marktgemeinde sei davon massiv betroffen: So äußert sich Bürgermeister Michael Asam …
Interkommunales Thema?

Kommentare