Gute Laune trotz wenig Sonne – Seefest der Wasserwacht mit Langstreckenschwimmen, Fischerstechen und Fahrzeugweihe

Relativ entspannt stieg Mark Repkow, der Sieger bei den Herren, nach 1000 Meter Schwimmen aus dem Dietlhofer See. Foto: Halmel

Ein bisschen mehr Sonne hätte die Weilheimer Wasserwacht schon vertragen können. Die gute Laune ließ sie sich beim traditionellen Seefest am Dietlhofer See dennoch nicht verderben.

An zwei Tagen feierten die Wasserwachtler mit einem bunten Programm aus Langstreckenschwimmen, Luftmatratzenrennen und Fischerstechen. Darüber hinaus gab es einen Feldgottesdienst, bei dem im Anschluss das neue Wasserrettungsfahrzeug, das rund 50 000 Euro kostete, offiziell eingeweiht wurde. „Die Sonderausstattung müssen wir dabei selbst zahlen“, berichtete Wasserwachtchef Rainer Socher über den fünfstelligen Eigenanteil des Vereins für das neue Fahrzeug. „Der eine oder andere verkaufte Kuchen hilft dabei“, schmunzelte Socher, der wie immer mit einem Megaphon bewaffnet, die Teilnehmer bei der Weilheimer Meisterschaft der Langstreckenschwimmer auf die Reise im rund 24 Grad warmen Dietlhofer See schickte. Die Wassertemperaturen lagen damit deutlich über denen der Luft. Entsprechend packten sich die Schwimmer nachdem aus dem See stiegen, umgehend in wärmende Decken oder Handtücher. Zuvor gaben sie auf den unterschiedlich langen Strecken – die Bambinis mussten 100, die Kinder und Jugendlichen 400 und die Erwachsenen 1 000 Meter zurücklegen – ihr Bestes. Insgesamt waren 28 Schwimmer am Start. Bei den Herren holte sich Mark Repkow in starken 13:23,0 Minuten den Sieg mit deutlichem Vorsprung vor Harald Schuhmann (Post SV Weilheim), der für die Strecke einmal durch den See und zurück 15:03,0 Minuten brauchte. Bei den Damen hatte Andrea Thormählen (TSV Weilheim) in 17:05,0 Minuten die Nase vorne. Bei der Jugend gewannen Max Braune und Ramona Breunig. Bei den Kindern waren Jonas Rangnick und Sandra Plötz die Schnellsten. Joshua Zeger und Katharina Breunig waren bei den Bambinis nicht zu schlagen. Beim Luftmatratzenschwimmen siegten Ulrike Socher und Domenik Altmann. Das Fischerstechen mit insgesamt 19 Teilnehmern gewann bei den Erwachsenen Anton Kröner, der sich im Finale vor rund 100 Zuschauern gegen Klaus Leutner durchsetzte. Bei den Jugendlichen siegte Anna Eichberger vor Martina Socher und bei den Kindern Ronja Zegar vor Jacqueline Franke.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare