Auftakt für Kunstwochenende in Weilheim

Himmel, Erde, Feuer, Wasser

+
Mit der Ausstellung „Himmel, Erde, Feuer, Wasser“ eröffnet das Kunstforum Weilheim seinen Veranstaltungsreigen rund um das Kunstwochenende „Spurwechsel“. Auf dem Foto versammelt sind einige Initiatoren, Mitwirkende und Veranstalter. 

Weilheim – Aus einem reichen Fundus an Ideen schöpften Mitglieder des Kunstforums Weilheim, die sich intensiv mit dem Thema „Himmel, Erde, Feuer, Wasser“ auseinandergesetzt hatten. Vom 11. bis 26. Juli sind ihre Werke jetzt im Stadtmuseum ausgestellt.

Als vorgezogenen Auftakt für ein ereignisreiches Kunstwochenende, das Künstler und Mitwirkende aus verschiedenen Bereichen in Weilheim ausrichten werden, kündigte Mitorganisator Wolf Schindler die Ausstellung an.

Bei einem Pressegespräch im Stadtmuseum wurde schnell deutlich, worauf es beim Kunstprojekt „Spurwechsel“ vom 23. bis 26. Juli ankommen wird. Schindler formulierte es so: „Die eigene Spur verlassen und mit anderen gemeinsam etwas gestalten.“ Musik, Malerei, Gesang, Tanz, Film, Literatur – all das soll in vielen Facetten zu erleben sein.

Mahmoud Darwish lebt seit zwei Monaten in Weilheim. Der 24-jährige Syrer ist ein aufmerksamer Naturbeobachter, wie ihm Susanne Kohler vom Kunstforum bescheinigt. Ihr Anliegen war es, die in Weilheim angekommenen Flüchtlinge und Asylbewerber mit einem Fotoprojekt in die Ausstellung zu inte- grieren. Sie sollten Handyfotos liefern und diese kurz kommentieren, was aufgrund fehlender Sprachkenntnisse aber nicht einfach zu bewerkstelligen war. Mahmoud, inzwischen anerkannter Flüchtling mit eigener Wohnung, schickte ihr Fotos von seinen Ausflügen. Neben Ausstellungsgast Mahmoud zeigen im Stadtmuseum am Marienplatz elf Mitglieder des Kunstforums ihre Werke: Andrea Kreipe, Susanne Kohler, Aloisia Fischer, Marinus Wirtl, Wolf Schindler, Irene Orecher, Karl Kandler, Egon Stöckle, Beate Oehmann, Jos Huber und Reinhard Giebelhausen.

Kulturreferentin Ragnhild Thieler eröffnet die Ausstellung „Himmel, Erde, Feuer, Wasser“ am heutigen Samstag um 11 Uhr. Einführende Worte spricht Organist Jürgen Geiger, der das Ausstellungsthema „höchst spannend“ findet und sich beim „Spurwechsel“ auf den Dialog mit anderen Künstlern freut.

Das Museum ist jeweils Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Weniger Müll produzieren

Weilheim – Wer kennt das nicht: Sich morgens noch schnell im Lieblingscafé einen Coffee-to-go holen und dann ab in die Arbeit. Den Pappbecher kann …
Weniger Müll produzieren

Kommentare