Intrigen um Liebe und Macht

Die Premiere ist geglückt: Mit Schillers spannendem Drama „Don Carlos“ begeistert das Ensemble bei den 11. Weilheimer Festspielen im Stadttheater. Die Zuschauer danken den Akteuren mit viel Applaus.

„Don Carlos“ verspricht Spannung mit politisch-gesellschaftlichen Konflikten durch die von Spanien gnadenlos unterdrückten Niederlande und Intrigen um Liebe und Macht am Hof von König Philipp II. Prinz Don Carlos (Philipp Grimm) klagt Jugendfreund Marquis Posa (Florian Fisch) seinen Liebeskummer. Verzweifelt ist er in seine ehemalige Verlobte Elisabeth von Valois (Judith Bopp) verliebt. Diese ist nun aber die Frau seines Vaters König Philipp II. (Winfried Hübner ) und somit seine Stiefmutter. Posa arrangiert ein Treffen und das intrigenreiche Spiel um Liebe und Macht nimmt seinen Lauf. Mit den Darstellern und dem gesamten Team gelang Regisseurin Yvonne Brosch ein guter Griff. Die gelungene Inszenierung gefiel dem Premierenpublikum. Es zeigte sich fasziniert von der Wechselwirkung zwischen „alter Hochsprache“ und beklemmender, spanischer Hofatmosphäre. Die „Schauspieler sind wie gefangen in ihren Rollen“, gab es großes Lob. Anerkennung verdient auch der für das Bühnenbild und die prächtigen Kostüme verantwortliche Andreas Arneth. Mit minimalen Mitteln erzielt er in fließenden Übergängen größtmögliche Wirkungen. Weitere Aufführungen: Donnerstag, 22., Freitag, 23. Oktober, jeweils um 20 Uhr, Sonntag, 25. Oktober, 18 Uhr. Karten gibt es beim KREISBOTEN am Kirchplatz 15 in Weilheim, Tel. 0881/92758 69. Mehr Bilder finden sich unter www.kreisbote.de.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare