Kinder sicher zur Schule lotsen – Neue Schülerlotsen und Schulweghelfer nehmen ihren Dienst auf

Nach erfolgter Ausbildung gab es für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Verkehrserzieher Werner Hoyer (li.) die verdienten Teilnahmebescheinigungen. Fotos: Polizei

Die Kinder und Jugendlichen genießen noch unbeschwerte Ferientage und verschwenden kaum einen Gedanken an die Schule. Doch in knapp zwei Wochen ist wieder volle Konzentration im Unterricht angesagt und die Schulwegsicherheit rückt in den Fokus. Die Jugendverkehrsschule im Landkreis hat bestens vorgesorgt.

Einen Vormittag lang ließen sich an der Jugendverkehrsschule in Peißenberg Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Landkreis zu Schulweghelferinnen und Schulhelfern und Busaufsichten ausbilden. Die neuen Schulwegdienste werden zukünftig in den Ortschaften Antdorf, Eberfing, Peißenberg, Hohenpeißenberg, Peiting, Schongau und Weilheim eingesetzt. Für die Josef-Zerhoch-Hauptschule Peißenberg wurden neue Schülerlotsen ausgebildet, die ab Mitte September zusätzlich zu den bisherigen Lotsen der Realschule Peißenberg für die Sicherheit ihrer Mitschüler sorgen wollen. Dabei setzt die Jugendverkehrsschule auch auf die stationäre Einrichtung. Stationäre Einrichtung hat sich bewährt Die stationäre Jugendverkehrsschule für den Landkreis ist am Standort Peißenberg bereits im dritten Jahr im Einsatz. Und das mit großem Erfolg zur Freude von Polizeihauptmeister Werner Hoyer und seiner Kollegin Astrid Köster. Die beiden Beamten haben vom September 2009 bis in den Juli vergangenen Schuljahres an 164 Tagen geschult. Von den insgesamt 1492 Viertklässlern nahmen 1447 teil, das sind knapp 97 Prozent. 96 Prozent der TeilnehmerInnen bestanden ihre Radfahrprüfung.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare