Klettern, reiten und mehr beim 1. Weilheimer Familientag

Die Ammer durchqueren, sich an der Kletterwand austoben, auf Eseln reiten, auf Biertragl klettern, sich im Fünfkampf der Generationen messen: Diese und viele weitere aufregende Aktivitäten können Kinder beim „Tag der Familie“ ausprobieren. Am Samstag, 16. Mai, wird von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt in und rund um die Hochlandhalle ein buntes Programm für die ganze Familie angeboten.

„Entstanden ist die Idee, einen solchen Tag ins Leben zu rufen, bereits im September vergangenen Jahres im Rahmen des Runden Tisches Jugendarbeit. Wir wollen damit auf die Einrichtungen, Behörden, Ämter und Beratungsstellen, die sich um Familien kümmern, aufmerksam und deren Arbeit transparenter machen“, erzählt Kreisjugendpfleger Ralf Schneider vom Amt für Jugend und Familie Weilheim-Schongau. Als weitere Organisatoren wurden die SOS Kinder- und Jugendhilfen Weilheim und der Familienbeauftragte des Landkreises Johannes Lehnert mit ins Boot geholt. „In der Bevölkerung herrscht oft Unwissenheit darüber, was in den einzelnen Organisationen geschieht, welche Möglichkeiten es für Familien gibt und wohin sie sich bei Problemen wenden können. Deshalb ist es wichtig, diesen Institutionen eine Gelegenheit zu bieten, bei der sie Einblicke in ihre Aufgabenbereiche geben können“, sagt Schneider. „Auch wir werden an diesem Tag über unsere Arbeit informieren. Wir möchten unser Konzept vorstellen und zeigen, wie wir Kindern und Jugendlichen, die keine Familie haben oder dort nicht gut aufgehoben sind, eine Familie schaffen“, sagt Martin Schomaker von den SOS Kinder- und Jugendhilfen Weilheim. Enormer Zuspruch Weit mehr Zuspruch als zunächst erwartet erhielten die Organisatoren des Familientages daraufhin: „Wir hatten mit etwa 25 interessierten Institutionen gerechnet, ihre Teilnahme bestätigt haben nun fast 40 aus Weilheim und Umgebung. Der TSV Weilheim hat sogar ein eigenes, für den selben Tag geplantes, Kinderfest verschoben, um am Tag der Familie dabei sein zu können“, freut sich Schneider. Auch Sponsoren waren für den Familientag schnell gefunden: die Raiffeisenbank Weilheim wie auch die Sparkasse Weilheim und das Renault-Autohaus Doleschal unterstützen die Veranstaltung mit Spenden. „Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Spender, denen wir sehr dankbar sind, denn aus der öffentlichen Hand alleine hätten wir die Kosten für das Projekt nicht stemmen können“, so Bürgermeister Markus Loth. Der Tag der Familie wird mit jeweils 1000 Euro von Stadt und Landkreis bezuschusst, der Rest durch die Sponsoren finanziert. „Das Schöne an der Veranstaltung ist, dass es nicht um bloße, trockene Information geht, sondern dass auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. Schließlich soll es ja ein Familienfest sein“, sagt Loth, der gemeinsam mit Landrat Dr. Friedrich Zeller die Schirmherrschaft des Familientages übernommen hat. Neben Abwechslung durch zahlreiche spannende und außergewöhnliche Attraktionen wird auch für das leibliche Wohl auf dem Gelände um die Hochlandhalle gesorgt. Außerdem wird es eine Show-Bühne geben, auf der unterschiedliche Vereine Taekwon-Do, HipHop, Einradfahren, Tänze und Zauberei vorführen. Gefeiert wird der Tag der Familie bei jedem Wetter.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare