Facebook-Gruppe wächst täglich

Eine Hommage an Weilheim...

+
Das Logo der Gruppe sagt alles: Du kommst aus Weilheim, wenn...“

Weilheim – Wann weißt du, ob du Weilheimer bist? Wenn du in der Stadt geboren bist? Deine Großeltern dort gelebt haben? Bei der Antwort scheiden sich die Geister.

Wer erinnert sich noch an den Parkkauf, das Baghira oder an den Kauf der ersten CD beim „Müller Joe“? Es gibt Personen und ehemalige Geschäfte, bei denen viele sagen: „Das ist Weilheim.“

Thomas wollte es wissen und gründete die Gruppe „Du kommst aus Weilheim, wenn...“ bei Facebook. Seit knapp zwei Wochen gibt es die Gruppe und sie hat über 1 600 Mitglieder. Viele Fans werden nostalgisch – verständlicherweise. „Ich bin überwältigt, wie schnell das voran ging“, sagt Thomas. Er sah, dass Landsberg so eine Gruppe hatte und dachte sich: „Das kann Weilheim auch – vielleicht sogar besser.“ Innerhalb einiger Stunden bekam die Gruppe immer mehr Mitglieder und die Geschichten und Kommentare sammelten sich. Christian B. ist begeistert: „Die Gruppe ist ja (fast) besser, als das Stadtmuseum. Hier lernt man Außergewöhnliches über die Weilheimer Geschichte und die Orte drum herum kennen.“

Jeder schreibt sein persönliches Highlight über Weilheim. Egal, ob es der zottelige Hund war, der immer vor dem Farben Rau lag, die Weilheimer Rock Nächte oder das Scala Kino in der Oberen Stadt, wo der Eismann noch vor dem Film durchging: Die Erinnerungen kommen wieder.

Kennt noch jemand an die Diskothek „La Botte“ in der Münchner Straße? 1979 war das der Club zum Weggehen. Karin di Stefano denkt gerne zurück: „Die Disco gehörte damals einem Italiener, Giovanni Di Bella, der auch im Kellergeschoß die gleichnamige Pizzeria betrieb. Die Disco hatte bereits ab 14 Uhr geöffnet. Wir gingen da gleich nach der Berufsschule hin. Ich habe dort auch meinen Ehemann kennengelernt. Man oh man, Italiener waren damals sehr ,in’.“ 

Von den Gruppenmitgliedern „ertauchten“ sich viele ihr „Seepferdchen“ im Weilheimer Schwimmbad und viele von ihnen klebten ihre Nasen an die Scheibe des Elektrogeschäfts „Klement“ und hofften, dass sie zu Weihnachten den neuen Walkman von ihren Eltern bekommen.

Andreas Stephan ist der Meinung, man ist Weilheimer, wenn „man die Graffiti-Katze am Schwimmbad noch kennt.“ Und wer war nicht schon oben in der Bäckerei Fodermair gesessen, wenn die Schule später anfing. Vielleicht entschloss sich der ein oder andere, auch später zu gehen. Danielle Day erinnert sich noch sehr gut daran. Im Kaufhaus Rid gab es mal eine Bäckerei – Klaus B. mochte die Laugenbrezen dort so gerne. Für einige Fans der Seite waren diese ein „Highlight, wenn man mit der Oma zum Rid ging.“

Es gibt viele Persönlichkeiten, die die Stadt Weilheim besonders gemacht haben: Die ältere Dame mit ihrem Rad und den rosa Haaren zum Beispiel oder der netteste und größte Bayern Fan der Kreisstadt. Sie sind Personen, die in der Stadt einfach Kult waren und sind, wie an den vielen Kommentaren über sie zu lesen ist. Bei welchen Kinderärzten waren wohl die meisten Weilheimer? Laut Facebook-Fans bei „Dr. Groß“ und „Dr. Wittermann“– die kennt jeder. Und wen hat der damalige Polizist Mohrbeck nicht auf dem Marienplatz vom Radl zitiert?

Thomas hat eine Top Fünf erstellt, nachdem der 1 000. Fan der Seite beigetreten ist. Mit 43 Likes auf Platz fünf kam „Du bist Weilheimer, wenn du den besten Hobbykicker-Torwart Hans Appel (R.I.P.) kennst.“ 47 Likes bekam der Kommentar: „Hier könnte man echt ein wenig sentimental werden, bei all den kindlichen Erinnerungen. Daumen hoch für diese Gruppe.“ Der dritte Platz geht an „..., wenn du jeden Morgen auf dem Weg zur Schule eine der berüchtigten Grünwalder Seelen gekauft hast“. Auf Platz zwei mit 52 Likes: „... wenn du mindesten einmal mit den ganzen Irren auf dem Gögerl Silvester gefeiert hast. Die Goldmedaille und unglaubliche 126 Likes bekam folgender Kommentar: „...wenn ihr schon mal beim Müller Joe eine CD gekauft habt“.

Auch Bürgermeister Markus Loth wurde auf die Gruppe aufmerksam und ließ es sich nicht nehmen, auch etwas zu posten. Seine Version lautet: „Du kommst aus Weilheim, wenn du weißt, was es beim Gerlacher zu kaufen gab! ;)“ Weiß das noch jemand? 

Kindheitserinnerungen, das Treffen der ersten großen Liebe, gewisse Läden und ihre Leckereien und natürliche viele Personen und Kuriositäten machen die Stadt Weilheim für viele zur Heimat. Die Vergangenheit wird auf dieser Facebook-Seite wieder ein bisschen lebendig.

Von Alma Jazbec

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare