Kooperation mit dem RVO

Günstiger mit dem Bus zum Schongauer Krankenhaus

+
Ralf Kreutzer (RVO), Bürgermeister Falk Sluyterman, Markus Strommer (MöbelCentrale), Stephanie Klotz (Hirschvogel) und Katharina Walk (Boneberger) vor der neuen Haltestelle im Industriegebiet Äußerer Westen.

Schongau – Das dürfte Stadtbusnutzer freuen: Seit Montag können sie mit ihrem Ticket bis in den Äußeren Westen und zum Krankenhaus fahren. Möglich macht es eine neue Kooperation mit dem RVO.

Die Forderung, das Krankenhaus an das Stadtbusnetz anzuschließen, ist seit Jahren immer wieder Thema im Stadtrat. Bislang scheiterten die Vorstöße jedoch immer daran, dass sich die Fahrt hinauf zur Klinik nur schwer in die enge Taktung einbinden lässt. Einzige Möglichkeit, die Klinik mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, sind die RVO-Busse, die nach Altenstadt und Landsberg fahren. Schon vor drei Jahren starteten die Krankenhaus GmbH und die Stadt einen ersten Anlauf, die Anbindung attraktiver zu gestalten. Seitdem hält ein Großteil der Busse direkt vor dem Haupteingang des Krankenhauses, nur während der Mittagszeit, wenn hauptsächlich Schüler die Linien nutzen, wird auf diesen Schlenker verzichtet.

Allein: Die Anzahl der Nutzer hielt sich in Grenzen. Schuld daran war vor allem der hohe Preis. Denn wer vom Stadtbus in den RVO-Bus umstieg, um zum Krankenhaus zu gelangen, musste zusätzlich zu seinem mindestens 1,30 Euro teuren Stadtbus-Ticket noch einmal 1,70 Euro für den RVO-Bus entrichten. Hin und zurück kam so die stolze Summe von sechs Euro zusammen. „Das war einfach zu viel“, sagt Ralf Kreutzer, Niederlassungsleiter der RVO.

Seit 1. August gibt es jetzt ein Lösung, die dazu beitragen soll, dass künftig deutlich mehr Menschen mit dem Bus zum Krankenhaus fahren als bislang. Denn ab sofort gilt die Stadtbusfahrkarte auch in den RVO-Bussen. Die Kosten für die Tarifanerkennung – dabei handelt es sich laut Kreutzer um eine knapp vierstellige Summe pro Jahr – teilen sich die Stadt Schongau und die Krankenhaus GmbH. „Das ist wirklich eine richtig gute Sache“, lobt deren Geschäftsführer Thomas Lippmann und auch Bürgermeister Falk Sluyterman bezeichnete die Neuerung als „großen Schritt“ auf dem Weg zu einem Tarifverbund.

Neue Haltestelle

Doch nicht nur in Richtung Krankenhaus profitieren Stadtbusnutzer von der Kooperation mit dem RVO. So wurde gegenüber der Metzgerei Boneberger im Äußeren Westen eine neue Haltestelle geschaffen, die ab sofort von der RVO-Linie 9821, die nach Lechbruck fährt, bedient wird. Und auch hier gilt das Stadtbusticket. Der erste Bus hält bereits kurz vor sechs Uhr, also rechtzeitig zur Frühschicht. Die letzte Abfahrt in Richtung Schongauer Bahnhof ist um 17.07 Uhr. Insgesamt wird die neue Haltestelle zehn Mal am Tag angefahren.

Meistgelesene Artikel

Im Januar ist der Kreistag am Zug

Weilheim – Der Kreisausschuss hat am Montag die vorliegenden Beschlüsse für den Berufsschulneubau abgesegnet und der Kostenschätzung – mit jeweils …
Im Januar ist der Kreistag am Zug

Spatenstich fürs Haus für Kinder

Schongau – Während am Schongauer Schulzentrum schon seit längerem die Bagger rollen, ist nun auch auf der anderen Seite der Marktoberdorfer Straße …
Spatenstich fürs Haus für Kinder

Ihr Geläut erklingt wieder über Weilheim

Weilheim – Nach fünfwöchigem Schweigen klingen die Glocken der Apostelkirche wieder. Am ersten Adventssonntag, zum Beginn des Reformationsjahres, …
Ihr Geläut erklingt wieder über Weilheim

Kommentare