Kinder und Jugendliche tanzen sich in die Herzen der Peißenberger

Kubanisches Feuer

+
Auch die jüngsten Mitglieder der Tanzgruppe „La Andariega“ führten Tänze auf, die die Beziehung zwischen Mann und Frau thematisierten.

Peißenberg – Tosender Beifall, wehende kubanische Fahnen und mitreißende Tänze: Wer am Freitag in der Tiefstollenhalle eine einfache Tanzvorstellung erwartete, der wurde garantiert überrascht. 

17 kubanische Kinder und Jugendliche zeigten beeindruckende Choreographien aus verschiedenen Stilrichtungen in Perfektion. 

Bevor „La Andariega“ die Bühne betrat, waren schon von Weitem die großen Trommeln der Sambagruppe „Pura Vida“ zu hören, die dem Publikum ordentlich einheizte. 

„Kulturaustausch klingt trocken, aber ich kann versichern, dass er etwas Lebendiges und Emotionales ist“, begrüßte Anja Kolumbus, die Vorsitzende des Kulturvereins, die Gäste in der gut gefüllten Halle und versprach einen beeindruckenden Abend.

Den gab es dann auch. Zunächst zeigten einige der Mädchen ein emotionales Ballettstück, bevor es verschiedene Liebestänze zu sehen gab. Die Teenager interpretierten diese voller Emotionen und zeigten schwierige Choreographien. Aber auch die jüngsten Mitglieder der Truppe bewiesen, dass auch sie schon die Schwierigkeiten einer Liebesbeziehung tänzerisch umsetzen können.

Doch nicht nur die Tänzer aus Kuba sorgten für tosenden Applaus, auch die Tanzgruppe von Lisa Huckenbeck aus Peißenberg zeigte eindrucksvoll, was sie drauf hat.

Der ganze Abend hatte nicht nur Unterhaltungswert, sondern diente auch einem guten Zweck. Den Reinerlös der Veranstaltung spendet der Kulturverein an die Kinderhilfsorganisation Camaquito. Diese setzt sich für die Kinder und Jugendlichen in Kuba ein und initiiert Projekte in den Bereichen Bildung, Sport, Kultur und Gesundheit.

Von Ursula Gnadl

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare