Peißenberger Kulturverein will Freikartenaktion für Bedürftige ausbauen und sucht weitere Sponsoren

Kultur soll kein Luxus sein

+
Werben für die Aktion „Kultur hilft!“ (v.li.): Manfred Gorgus, Henriette Ursel, Werner Haseidl und Dr. Günther Schatz.

Peißenberg – Im Vergleich zur Münchner Kulturszene ist das Preisniveau im Veranstaltungsprogramm des Peißenberger Kulturvereins halbwegs moderat. Dennoch: Wer zum Beispiel Mitte Januar die „CubaBoarischen“ live erleben möchte, muss auch in der Tiefstollenhalle satte 31 Euro an der Abendkasse abdrücken.

Für weniger Betuchte wird das Kulturangebot schnell unerschwinglich. Der Kulturverein, der die Veranstaltungen meist ehrenamtlich betreut und finanziell knapp kalkuliert, hat das Problem erkannt: Seit einem Jahr wird eng mit dem örtlichen Gabentisch zusammengearbeitet. Für das Programm in der Tiefstollenhalle wurden rund 100 Freikarten unter dem Motto „Kultur hilft!“ verteilt.

Das Angebot wird rege genutzt: „Zum Teil mussten wir die Karten sogar verlosen“, so Henriette Ursel vom Gabentisch-Leitungsteam. Die ökumenische Einrichtung versorgt rund 300 Personen mit alltäglichem Lebensmittelbedarf, aber es gibt noch eine andere wichtige Komponente: „Der Gabentisch liefert die Basics, mit der Kultur bringt man den Leuten das Glück“, erklärt Manfred Gorgus, Veranstaltungsleiter des Kulturvereins. Den Bedürftigen soll die Teilhabe am kulturellen Leben ermöglicht werden. Damit ein breiter Personenkreis von der Freikartenaktion profitiert, will der Kulturverein weitere Vereine, Firmen und Privatleute als Sponsoren mit ins Boot holen: „Die Aktion ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir wären glücklich, wenn viele mitmachen“, appelliert Schatz an die Spendenbereitschaft der Peißenberger.

Einen Geldgeber hat der Kulturverein mit dem Pfeifenclub Peißenberg-Sulz bereits an der Angel. Der Traditionsverein, der Anfang des Jahres über 100 Schäfflertanzauftritte absolviert hat, stellt 250 Euro für die Freikartenaktion zur Verfügung. „Wir haben bei unseren Tänzen ein tolles Feedback erhalten, für uns eine Verpflichtung, der Gesellschaft etwas zurückgeben“, so Club-Vorstand Werner Haseidl über die Teilnahme an „Kultur hilft!“: „Das ist eine sehr positive Aktion, bei der wir uns vorstellen können, sie auch in Zukunft zu unterstützen.“ Vereine, Firmen oder Privatpersonen, die sich an der Aktion „Kultur hilft!“ beteiligen möchten, wenden sich an die Geschäftsstelle des Kulturvereins im Peißenberger Rathaus, Barbara Hampp, Tel. 08803/ 690149.

Von Bernhard Jepsen

Meistgelesene Artikel

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare