Leistungsschau der Blasmusik – Max Kriesmairs Ausblick auf das Landesmusikfest in Weilheim

Flott aufgespielt hat die altbayerische Besetzung der Weilheimer Stadtkapelle auf der Delegiertenversammlung des MON 2009 in Haar. Dort erfuhren die Musiker, dass das 11. Bayerische Landesmusikfest 2012 in Weilheim ausgerichtet wird. 3.v.li. Max Kriesmair. Foto: Privat

Reich an Facetten und Tradition ist die Blasmusik: Diese Botschaft soll beim viertägigen 11. Landesmusikfest des Bayerischen Blasmusikverbandes vom 17. bis 20. Mai 2012 einem breiten Publikum vermittelt werden. Ausrichter ist der Musikbund von Ober- und Niederbayern (MON). Gefeiert wird in Weilheim.

Bis zu den Feierlichkeiten, die Wettbewerbe, Stand- und Openair-Konzerte, Festakt und Festzug einschließen, ist es noch fast ein Jahr hin. Doch Max Kriesmair, einer der 14 Organisatoren, weiß nur zu gut, dass die Planung viel Zeit in Anspruch nimmt. Schließlich werden zum Landesmusikfest 170 Orchester und Spielmannszüge sowie 6 000 aktive MusikerInnen in der Kreisstadt erwartet. Die Veranstalter rechnen mit 1 500 Übernachtungen, vorwiegend in Turnhallen. „Weilheim“, führt Kriesmair in einem Gespräch mit unserer Zeitung aus, „liegt im Zentrum traditionsreicher Blasmusik-Bezirke.“ Einer davon, der Bezirksverband Oberland mit Sitz in Weilheim, begeht 2012 sein 60-Jähriges. Noch ein weiteres Jubiläum spricht für das Ausrichten des nächsten Landesmusikfestes in Weilheim: Die hiesige Stadtkapelle besteht seit 100 Jahren. Unter den Schirmherren und Unterstützern des Festes finden sich illustre Persönlichkeiten wie Ministerpräsident Horst Seehofer, Sparkassenverbandspräsident Theo Zellner und Biathletin Magdalena Neuner. Das Motto „Blasmusik - Musik die bewegt“ soll beim Landesmusikfest einen Schwerpunkt bilden und „den emotionalen Aspekt wie auch die durch die Musik hervorgerufene Bewegung umfassen“, erklärt Kriesmair. Ganz oben auf seiner Wunschliste steht ein Auftritt der Bundeswehr-BigBand. Als „Ausnahme-Ensemble“ bezeichnet sie der Leiter des Bezirks Oberland respektvoll. Kriesmair berichtet von Planungen für eine Fernsehsendung: „Am Freitag, 18. Mai 2012, soll Weilheims Marienplatz zur besten Sendezeit Schauplatz einer eineinhalbstündigen Livesendung werden.“ Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, wollen sorgfältig geplant sein. Die Begeisterung, die aus Max Kriesmairs Worten klingt, macht heute schon neugierig auf das 11. Landesmusikfest in Weilheim.

Meistgelesene Artikel

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Tue Gutes und rede darüber

Weilheim – Ein Holzscheit, ein zweites und noch eins.... Kathi Guggemoos aus Obersöchering kann die Last kaum halten, die ihr die eloquente …
Tue Gutes und rede darüber

Kommentare