Lohn für Engagement

Land

kreis – Die Ortsgruppe Hohenpeißenberg des Bund Naturschutz (BN) hat unzählige Arbeitsstunden im Schwarzlaichmoor verbracht. Jetzt haben die Ehrenamtlichen die öffentliche Anerkennung für ihr Wirken erhalten: Landrat Dr. Friedrich Zeller verlieh der Ortsgruppe kürzlich den Umweltpreis des Landkreises. Er ist mit 3000 Euro dotiert. „Sie haben das Thema Moor salonfähig gemacht“, lobte Zeller bei der Kreistagssitzung in Pähl. Die Gruppe habe sich gegen viele Vorurteile durchsetzen müssen. Die Ortvorsitzende Cornelia Schneider dankte für die „ehrenvolle Würdigung“. Das Geld könne die Ortsgruppe gut gebrauchen, um mit der Renaturierung des Moores und der Umweltbildung fortzufahren. Kulturpreisträger gibt es heuer zwei: Zum einen den Verein „Village im Kulturtal Obermühle“. Die dazugehörige Habacher Musik-Kneipe ist überregional als Hochburg für Blues, Rock und Artverwandtes bekannt und gibt Anfängern eine Plattform, um sich auszuprobieren. Zeller gestand, noch nie dort gewesen zu sein: „Das ist eine Schande.“ Der Landrat versprach vorbeizukommen. Seitens des Vereins bedankte sich der Vorsitzende Wolfgang Weise für die Ehrung. Zweiter Preisträger ist der Förderverein „Festlicher Sommer in der Wies“. Zeller betonte, dass man bei den Veranstaltungen „Konzertgenuss auf höchstem Niveau“ im „schönsten Rokokobau der Welt“ erleben könne. Das Motto „Kunst, Kultur, Natur“ finde hier seine vollendete Form. Die Vereinsvorsitzende Ute E. Zimmer bekräftigte, wie bedeutsam dieses öffentliche Bekenntnis „zum Erhalt unserer traditionsreichen Reihe“ gerade in so schwierigen Zeiten wie diesen sei. Das Preisgeld von 3000 Euro wird zwischen beiden Organisationen aufgeteilt.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare