Mehr Aussteller und Besucher – Weilheimer Energiemesse soll sich als regionale Marktplattform etablieren

Justina Eibl und Robert Christian Mayer präsentieren das Plakat zur "Energiemesse 2010", bei der es vor allem um Dämmung, Heizung, Lüftung, Strom, Wasser, Mobilität geht. Foto: Jepsen

Die Veranstalter der Weilheimer Energiemesse haben ehrgeizige Ziele: Nachdem bei der Premiere im Mai 2009 rund 1000 Besucher in die Stadthalle gekommen waren, sollen es bei der zweiten Auflage vom 13. bis 14. November doppelt so viele sein

. Mit 46 statt mit 30 Ausstellern wollen der Landkreis, die Vereinigten Sparkassen und die Energieberatung Ammer-Lech-Loisach ein breiteres Angebots- spektrum präsentieren. Am Charakter der Veranstaltung als Messe für fachinteressierte Endverbraucher, Bauherrn, Sanierer, Unternehmen und Kommunen soll sich aber nichts ändern: Ziel des Organisationstrios ist es, eine regionale Marktplattform zu schaffen, bei der heimische Handwerksbetriebe, Dienstleister, Banken, Energieberater und Expertenvorträge umfassend und kompetent über Lösungen zum Energiesparen und über Förder- programme informieren. „Wir haben im letzten Jahr sehr positive Resonanz von den Ausstellern und Besuchern erhalten. Das Konzept hat sich bewährt“, betonte Justina Eibl, Stabstellenleiterin für Wirtschaftsförderung im Landratsamt, bei einem Pressegespräch. Die Fachmesse, für die Landrat Dr. Friedrich Zeller die Schirmherrschaft übernommen hat, soll ein breites Forum für Netzwerke aufbauen und auch für die „Energiewende im Pfaffenwinkel“ sensibilisieren. Die Ziele, 40-prozentige Reduktion der klimarelevanten Emissionen gegenüber 1990 bis ins Jahr 2020, können laut Eibl nur mit Unterstützung der breiten Masse und der Kommunen umgesetzt werden: „Der Landkreis allein kann da das Wenigste tun.“ Selbiger wird auf der Messe nicht nur als Veranstalter, sondern auch als Aussteller auftreten und in eine Art Beraterrolle schlüpfen. Städten und Gemeinden will man aktuelle Projekte des Landkreises näher bringen, wie das Dächerkonzept und Energie- management bei kreiseigenen Liegenschaften. Laut Robert Mayer werde gegenwärtig nicht mehr nur über Energieeinsparen gesprochen, „die Phase der Umsetzung“ sei längst angebrochen: „Man braucht Leute, die anpacken“, so der Sparkassen-Pressesprecher, der „guten Mutes“ ist, die Belegungspläne für die Messe in den nächsten Wochen zu füllen. Die Ausstellungsfläche ist auf je zwölf Quadratmeter begrenzt, die Standkosten liegen bei 30 Euro pro Quadratmeter. „Wer jetzt auf uns zukommt, wird Einlass finden“, versicherte Mayer beim Pressegespräch. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.energiemesse-weilheim.de.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare