Neue Bahnbrücke unter Dach und fach

Erfolgreicher Abschluss der Verhandlungen über die Erneuerung der Eisenbahnbrücke über die Iller in der Gemeinde Fischen: Alle Projektpartner haben den Bau- und Finanzierungsvertrag unterzeichnet. Der Bau könnte, so die Pläne der Bahn AG, im Sommer des Jahres 2011 über die Bühne gehen.

Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil: „Ich bin froh, dass wir dieses für Bahnverkehr und Hochwasserschutz gleichermaßen wichtige Projekt unter Dach und Fach gebracht haben. Damit werden hochwasserbedingte Streckensperrungen zwischen Immenstadt und Oberstdorf hoffentlich der Vergangenheit angehören.“ Die neue Brücke kostet 3,5 Millionen Euro. An der Finanzierung beteiligen sich neben der Deutschen Bahn AG das Bayerische Verkehrs- und Umweltministerium, der Landkreis Oberallgäu sowie die Gemeinde Fischen. Der Mittelpfeiler der bisherigen Brücke hatte bei Hochwasser mehrfach zu einem Rückstau von Treibgut, einer so genannten Verklausung, geführt. Das Wasser staute sich vor der Brücke und die umliegenden Bereiche wurden überflutet. Die neue Brücke kommt ohne Mittelpfeiler aus, so dass keine Verklausung mehr auftreten kann. Mit dem Brückenneubau werde ein weiterer entscheidender Schritt für den Hochwasserschutz vollzogen, sagte Bayerns Umweltminister Dr. Markus Söder. „In den vergangenen Jahren hat der Freistaat bereits rund 40 Millionen Euro in die Deiche an der Oberen Iller investiert." Klaus Dieter-Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern, sagt zu: „Die Bahn wird die Voraussetzungen dafür schaffen, dass der Neubau im Jahr 2011 erfolgen kann.“ Während der dreimonatigen Bauphase - voraussichtlich vom 1. August bis 31.Oktober 2011 - müsse die Bahnstrecke Immenstadt - Oberstdorf gesperrt werden. Die Züge werden in dieser Zeit durch Busse ersetzt. Gebhard Kaiser, Landrat des Kreises Oberallgäu ist sich sicher, dass das Geld für den Neubau gut angelegt ist: „Das Augusthochwasser von 2005 ist uns allen noch in guter Erinnerung. Wenn die Hilfskräfte nicht fast Übermenschliches geleistet oder der Regen wenige Stunden länger angehalten hätte, wäre sogar ein großer Teil der hochwasserführenden Iller als reißender Strom durch Sonthofen geflossen. Ich begrüße, dass wir jetzt zu einem Ergebnis gekommen sind und diese Maßnahmen 2011 zur Sicherheit der Anwohner und der landwirtschaftlichen Flächen durchgeführt werden.“ Auch die Gemeinde Fischen begrüßt die Vertragsunterzeichnung. Bürgermeister Edgar Rölz: „Ich freue mich, dass alle Beteiligten ihrer Verantwortung nachkommen und gemeinsam die Finanzierung sicherstellen. Wenn der Neubau erfolgt ist, können wir in Fischen auch bei Hochwasser alle wieder ruhiger schlafen.“

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare