Gemeinde Wielenbach, RVO und Landratsamt stellen neue Buspreise vor

Für einen Euro nach Weilheim

+
Günstiger mit dem Bus fahren. Stefan Popp, Andrea Jochner-Weiß, Ralf Kreutzer und Lorenz Thumann mit den vereinfachten Flyern vor dem RVO-Linienbus.

Wielenbach – Für einen Euro von Wielenbach nach Weilheim oder innerhalb der Ortsteile unterwegs sein. Das ist ein super Angebot für eine bequeme Fahrt zum Einkaufen, zum Freunde besuchen und… Möglich macht den attraktiven Preis ein Zuschuss der Gemeinde Wielenbach, die auf diesem Wege ihren Bürgern den Verzicht auf das eigene Fahrzeug, beziehungsweise die Fahrt mit dem Bus, schmackhaft machen möchte.

Am vergangenen Montag stellten Vertreter der Gemeinde, RVO-Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer und Landrätin Andrea Jochner-Weiß das Konzept inklusive Faltblatt bei einem Pressegespräch im Rathaus vor. Angestoßen hatte das Projekt „Attraktive Busverbindung“ die Nachbarschaftshilfe.

Die neuen Preise betragen mindestens einen und höchstens zwei Euro im Ortsverbund – etwa für Bauerbach-Weilheim – und gelten ab sofort. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren bezahlen jeweils die Hälfte.

„Wir waren bereits in den Jahren 2008/2009 mit einer ersten Anfrage der Nachbarschaftshilfe befasst und haben mehrere Möglichkeiten überprüft. Die jetzige Lösung einer ‚Fahrkartensubventionierung‘ durch die Gemeinde ist die günstigste“, äußerte sich der zweite Bürgermeister Lorenz Thumann.

Wie Geschäftsführer Stefan Popp mitteilte, beträgt der gemeindliche Zuschuss 17 000 Euro jährlich. Danach werde das Projekt erneut geprüft. „Wir hoffen natürlich, dass der Bus jetzt stärker angenommen wird und die Fahrgastzahlen steigen“, sagte er.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß begrüßte den Beschluss. „Ich bin sehr erfreut über diesen unkomplizierten Weg, den die Gemeinde geht. Das Projekt hat Vorbildfunktion. Ich hoffe auf viele Nachahmer“, so Jochner-Weiß.

Eine weitere gute Idee hatte der RVO-Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer nach Wielenbach mitgebracht. Ab Ende April/ Anfang Mai will das Unternehmen zu einem „Seniorentraining“ einladen. „Wir wollen den älteren Bürgern die Scheu vor dem Bus nehmen. Geübt werden sollen das Ein- und Aussteigen mit dem Gehwagen, das Drücken des Halteknopfes sowie weitere Details“, kündigte Kreutzer an.

Von Georg Müller

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare