Neues Konzept bringt Erfolg – Gewerbeschau Peißenberg: Firmen, Vereine und Organisationen sind zufrieden

Manfred Fiebig bedankte sich bei seinem Team für die hervorragende Zusammenarbeit und bei den Politikvertretern für die Unterstützung. Hi.v.li.: Michael Hosse, Josef Habersetzer, Martina Steidl, Christoph Hillenbrand, Manuela Vanni, Thomas Palmberger, Günter Weinmann, Alexander Dobrindt. Vo.v.li.: Manfred Fiebig und Martin Bauer. Foto: Reichert-Schwaiger

Die Rechnung ging auf. Mit einem neuen Konzept, neuen Ideen und neuem Standort lud der Peißenberger Gewerbeverein vier Tage zur „Komm 2012“ an den Volksfestplatz ein.

Geschafft, aber zufrieden resümierte Manfred Fiebig, erster Vorstand des Gewerbevereins und der Peißenberger Werbegemeinschaft, nach der Leistungs- und Gewerbeschau: „Viele Aussteller waren überrascht, wie viele Aufträge sie auf der Gewerbeschau schon abschließen konnten, und auch die Direktverkäufer bescheinigten gute Geschäfte. Eines kann ich jetzt schon sagen: Die ‘Komm 2014’ wird kommen!“ Zeigten sich die Besucher am Donnerstag und Freitag noch etwas verhalten, so verzeichneten die Standbetreiber den Samstag und Sonntag als gute Tage, es herrschte Kauflaune und viele ließen sich ausführlich beraten. Es herrschte Kauflaune, und viele ließen sich an den Ständen über Neuigkeiten in den verschiedenen Bereichen informieren. Viel zu tun hatte auch eine Künstlerin beim Kinderschminken. Die kleinen Besucherinnen saßen geduldig und verwandelten sich in Feen und Prinzessinnen. Gute Ideen hatten die Betriebe, damit auch was los ist. So wurde unter anderem zu einem Holzgewinnspiel am Stand vom Einrichtungshaus Palmberger geladen, am Fitnessstand vom Sportstudio Peißenberg wurde Spinning gezeigt, und mit einem Kran der Zimmerei Ressler konnten Mutige in schwindelnde Höhen steigen. Im Eventzelt gab es unter anderem auch viel Beifall für die „Rolliwelten“ und für die Auftritte der Sportlerinnen vom Damenstudio Rosenhof. Neu auch, dass abends einiges geboten war. So wurde am Donnerstag zum Wirtschaftsempfang eingeladen, an dem Bundestagsabgeordneter Alexander Dobrindt und Regierungspräsident Christoph Hillenbrand geladen waren. Am Freitag feierten die Eishackler ihr Oktoberfest und stellten dabei ihre neue Mannschaft vor. Am Samstag ging es sportlich weiter: Die Peißenberger Boxer trafen auf die Gäste aus Budapest. Großen Anklang fand zudem der Frühschoppen am Sonntag im Eventzelt. Erfreulich: Peißenberger Firmen und Betriebe, die jetzt bei der „Komm 2012“ nicht dabei waren, kündigten an, in zwei Jahren dabeisein zu wollen, denn das neue Konzept stimmt und die Professionalität der Hallen, die Wahl des Volksfestplatzes als Veranstaltungsort und das Abendprogramm fanden großes Interesse bei den Firmen. Insgesamt besuchten die „Komm 2012“ etwa 4 500 Gäste. Regierungspräsident Christoph Hillenbrand meinte am Donnerstag: „In Peißenberg riecht’s nach Aufbruchstimmung!“.

Meistgelesene Artikel

Ein Astra als Azubi-Lockvogel

Peiting – Ob das endlich die ersehnte Lösung bringt? Schon seit zehn Jahren hat die Peitinger Metzgerei Rohrmoser keine Lehrlinge mehr ausgebildet, …
Ein Astra als Azubi-Lockvogel

Tablets für die fünf Besten

Weilheim – Wie lassen sich gute Leistungen in der Ausbildung noch weiter verbessern, das Interesse am Beruf steigern und letztlich das Prüfungsniveau …
Tablets für die fünf Besten

Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Peiting – Fast 50 Prozent Onlinequote, zunehmende Regularien und die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank: Auch der VR Bank …
Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Kommentare