Büchereien in der Region starten "Onleihe"

Bücher aus dem Internet

Landkreis – Der Urlaub steht kurz bevor, doch die Wahl des passenden Lesestoffs fällt schwer. Welches Buch soll nur mit in den Koffer? Wenn doch noch mehr Platz wäre! Eine praktikable Lösung für Leseratten sind da eBook-Reader und die lassen sich jetzt auch mit Leihbüchern der Büchereien füllen.

Die „Onleihe“, die am Montag startete, soll die klassischen Bücher nicht ersetzen. „Es ist ein Zusatzangebot“, erklärte Weilheims Bibliotheksleiterin Ulrike Göpfert bei der Vorstellung des Konzepts. Momentan bietet der Büchereienverbund etwa 2 500 digitale Bücher an. Der Schwerpunkt liegt auf Belletristik. Auch einige Ratgeber, Kinder-, Jugend- und Sachbücher gibt es bereits, ebenso Zeitungen, Magazine und Hörbücher. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden. Einige Titel wird es jedoch nicht geben, da manche Verlage keine Lizenzen für die „Onleihe“ herausgeben.

Und so einfach funktioniert die „Onleihe“: Zunächst ist ein Leseausweis einer der beteiligten Büchereien nötig. Dabei sind Bad Tölz, Geretsried, Miesbach, Murnau, Peißenberg, Starnberg und Weilheim. Mit der Lesernummer kann man sich auf der Homepage www.biblioplus-digital.de anmelden. Dort gibt es die notwendige Software für eBook-Reader, Smartphone, Tablet oder MP3-Player zum Runterladen. Die meisten gängigen eBook-Reader sind kompatibel. Nur Kindle-Geräte funktionieren nicht. Videos und Hörbücher benötigen den Windows Media Player ab Version 10. Anleitungen und eine detaillierte Liste, welches Gerät mit welchen Angeboten kompatibel ist, gibt es ebenfalls auf der Homepage.

Ist alles installiert, kann es losgehen. Bücher, Zeitungen und Hörbücher sind in Kategorien geordnet. Der Rest läuft fast wie bei gebundenen Büchern ab. Ist ein Buch frei, kann es ausgeliehen werden. Ist es bereits verliehen, kann man sich auf die Warteliste setzen lassen. Ein Vorteil ist dabei, dass man nie wieder vergessen kann, Bücher rechtzeitig zurückzugeben. Nach Ablauf der Leihfrist löscht sich das Buch von selbst.

Weilheims zweiter Bürgermeister Ingo Remesch sieht zwei große Pluspunkte der „Onleihe“: „Berufstätige können sich auch außerhalb der Öffnungszeiten Medien ausleihen und auch Menschen, die nicht aus ihrer Wohnung können, haben die Chance, das Angebot der Bücherei zu nutzen.“ 

Freuen dürfen sich zum Start der „Onleihe“ die drei Sieger des Gewinnspiels. Maximilian Hildebrandt bekommt einen eBook-Reader, Britta Gretza und Luzia Roth-Gretza je eine Jahresmitgliedschaft in der Weilheimer Bücherei. 

Eine Einführung gibt es am Donnerstag, 18. Juli, um 19 Uhr in der Weilheimer Stadtbücherei.


Von Ursula Gandl

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Kommentare