Langjährige Büchereileiterin verabschiedet sich in den Ruhestand – Nachfolger steht fest

Veit geht, Groß kommt

+
Der Stabwechsel in der Peißenberger Gemeindebücherei wurde mit einem Handschlag besiegelt: Armin Groß wird Monika Veits Leitungsposten ab Freitag, 1. April, übernehmen. Von Bürgermeisterin Manuela Vanni (außen links) und Hauptamtsleiter Johannes Pfleger (außen rechts) gab´s für die beiden jeweils Abschieds- respektive Einstandsgeschenke.

Peißenberg – Nein, im Rampenlicht zu stehen, das ist nicht die Sache von Monika Veit. Und so war es nicht verwunderlich, dass die langjährige Leiterin der Peißenberger Gemeindebücherei bei ihrer offiziellen Verabschiedung auf große Reden verzichtete.

„Ich bin kein Mensch der großen Worte“, ließ Veit im Rahmen des kleinen Sektempfangs mit Rathausvertretern und Familienangehörigen wissen. Dabei gäbe es über die 64-jährige Diplombibliothekarin viel zu erzählen: Der Aufbau der Marktbücherei im Gemeindehaus an der Schongauer Straße 2 ist nämlich maßgeblich ihr Werk.

„Ich habe die Zeit mit ihr genossen. Es hat nie irgendwelche Probleme gegeben“, lobte Hauptamtsleiter Johannes Pfleger bei der Feierstunde Veits berufliches Engagement. Sie habe immer ein Gespür dafür gehabt, was bei den Lesern ankommt, und bei der Arbeit stets ihre menschlichen Qualitäten eingebracht: „Auswärtige sagen immer wieder zu mir: ‚Was habt ihr denn für eine tolle Bücherei in Peißenberg‘“, betonte Pfleger.

Veit selbst fällt der Abschied nach 16 Jahren im Dienste der Marktgemeinde alles andere als leicht. Die täglichen Herausforderungen im Beruf werden ihr fehlen, wie sie im Gespräch verrät. Ganz besonders vermissen wird sie aber ihren Arbeitsplatz: „Ich verlasse die Bücherei mit Tränen in den Augen. Mein Herz hängt schon sehr dran“, erzählt die Uffingerin, die mit ihren Mitarbeiterinnen zuletzt rund 20  000 Medien verwaltet hat. Über den Bibliotheksverbund können die Nutzer sogar auf 300 000 Bücher, Zeitschriften, DVD-Angebote, Spiele und Hörbücher zurückgreifen. Als Veit im Mai 2 000 in Peißenberg anfing, verfügte die Bücherei gerade einmal über 3 000 Medien zum Ausleihen.

Und wie geht es nun personell mit der Einrichtung weiter? Mit Armin Groß steht Veits Nachfolger bereits in den Startlöchern. Der gebürtige Schwabe ist ebenfalls ausgebildeter Diplom-Bibliothekar und ist bis Ende März noch bei der Stadt Rheinau (Baden-Württemberg) als Bücherei-Leiter unter Vertrag. „Aus dem Bewerberkreis war er der geeignetste Kandidat. Sein bisheriges Wirkungsfeld in Rheinau ist nahezu identisch mit unserem. Mit ihm haben wir ein guten Fang gemacht“, begründet Pfleger die Personalwahl.

Groß war in seiner beruflichen Laufbahn schon für den SWR, an der Uni Stuttgart und für Bertelsmann tätig. „Vom Aufbau her und von den technischen Abläufen in einer Bücherei kann ich hier in Peißenberg meine Vorerfahrungen nahtlos einbringen“, kündigte Groß beim Sektempfang an. Viel verändern möchte der 50-Jährige in der Marktbücherei erst einmal nicht: „Meine Vorgängerin hat das ja 16 Jahre lang gut gemacht.“ Natürlich will Groß nach und nach auch eigene Schwerpunkte setzen, doch darüber hält er sich noch bedeckt: „Ich möchte jetzt erst mal kucken und lernen.“

Von Bernhard Jepsen

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare