Penzinger Stockschützinnen eilen von Erfolg zu Erfolg

Penzing – Es läuft gut für die Damenmannschaft der Stockschützen des FC Penzing. Nach dem überraschenden Gewinn des Kreispokals zu Beginn der diesjährigen Sommersaison sicherte sich das Team um Jugendeuropameisterin Verena Ruile nun auch die Landesliga-Meisterschaft.

Schon mit dem Gewinn des Kreispokals hatte niemand der Penzingerinnen im Vorfeld ernsthaft gerechnet. Doch in einem lange andauernden, an den Kräften und der Konzentration enorm zehrenden Wettkampf auf dem für Damen nur schwer zu bespielenden Betonbelag im Landsberger Eisstadion bewies die Mannschaft ungeahntes Stehvermögen. Sie ließ die regionale Konkurrenz regelrecht hinter sich und musste am Ende mit 20:8 Punkten nur den beiden Top-Bundesligisten ESG Füssen und TSV Kühbach den Vortritt lassen. Der dritte Rang reichte den Penzingerinnen jedoch, um sich zum ersten Mal für das bayernweite Pokalfinale zu qualifizieren, das am 18. Juli im niederbayerischen Pilgramsberg stattfindet. Der frühe Erfolg im Pokal beflügelte die Stockschützinnen auch in der Liga. Als Aufsteiger traten Ruth Henneberger, Marianne Geyer, Maria und Verena Ruile in Ismaning zur bayerischen Landesligameisterschaft an. Doch der Außenseiter überraschte die Konkurrenz, denn erneut bewiesen die Penzingerinnen ihre bestechende Form. Von 13 Mannschaften mussten sich die Stockschützinnen nur den Gegnerinnen aus Lenggries und Hallbergmoos geschlagen geben und konnten so im Anschluss die Landesligameisterschaft feiern. Damit ist den Penzingerinnen nach nur einem Jahr in der Landesliga der Durchmarsch geglückt. In der kommenden Saison wird die Mannschaft daher in der Oberliga Süd an den Start gehen, welche gleichzeitig die zweithöchste Spielklasse im bayerischen Spielbetrieb ist. Doch zuvor heißt es für die Penzingerinnen noch einmal die Kräfte zu bündeln, um vielleicht auch im bayerischen Pokal für eine Überraschung zu sorgen. Zuzutrauen wäre es ihnen wohl allemal.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare