Penzings Medaillensammler

Bei den deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Eisstockschießen im Eisstadion Dorfen haben besonders die Penzinger Stockschützen abgeräumt. Silber gab es für Verena Ruile und Bronze im Mannschaftswettbewerb für Stephan Ruile, Matthias Peischer, Martin Mader, Phillipp Stahl und Martin Wabnik. Und wegen ihrer guten Leistungen ist für Verena Ruile und Matthias Peischer auch die Teilnahme bei der EM-Qualifikation Zielschießen drin.

Den Start in den Einzelwettbewerben im Zielschießen machten die drei Kaderspieler Verena sowie Stephan Ruile und Matthias Peischer. Während Stephan Ruile in der Altersklasse U23 mit 299 (147/152) Punkten deutlich hinter seinen Erwartungen blieb und mit Rang zehn knapp das Finale der besten acht verpasste, ging es den beiden anderen Penzinger Schützen besser: Matthias Peischer legte mit 343 (181/162) Punkten in der Klasse U19 einen sehr guten Start hin und landete auf Platz 2 mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Führenden und Favoriten Thomas Ertl vom EC Surheim. Im Finaldurchgang traf Matthias Peischer dann mit 107 Punkten einen klassischen Fehlstart , der zunächst alle Medaillenträume platzen ließ, jedoch konnte er sich im letzten Durchgang noch einmal auf 170 Punkte steigern, was am Ende für ihn mit doch gesamt sehr guten 618 Punkten Platz 4 bedeutete. Die andere super Leistung bot Titelverteidigerin Verena Ruile in der Klasse U16 weiblich. Mit 299 (132/167) platzierte sie sich ebenfalls auf Platz zwei und ließ für das Finale alle Chancen offen. Im Finale erzielte die Penzingerin 310 (146/164) Punkte und lieferte sich mit der amtierenden Europameisterin Bernadette Altenbuchner ein packendes und hochklassiges „Duell“. Doch die derzeitige Ausnahmeschützin vom SV Mehring trat mit 335 Punkten doch stärker auf und wurde mit insgesamt 639 Punkten deutsche Meisterin. Ruile und Matthias Peischer können sich nun auf die EM Qualifikation Zielschießen der Nationalmannschaft freuen. Anschließend standen die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm: In der Klasse U23 startete die Penzinger Jugend mit Stephan Ruile, Matthias Peischer, Martin Mader, Phillipp Stahl und Martin Wabnik. Sie starteten gut und setzten sich gleich zu Beginn gegen Kirchham und die Mitfavoriten aus Reicheneibach durch. Lediglich die anschließende Niederlage gegen den SV Kay trübte die Penzinger Stimmung, die den ersten Tag mit 8:2 Punkten beenden konnten. Am zweiten Tag in Dorfen spielten die vier Junioren um Stephan Ruile ein gutes Turnier und mussten sich lediglich der Spielgemeinschaft Ottenzell/ Untertraubenbach geschlagen geben. Damit beendeten sie die Vorrunde auf Platz 1. Dies hätte für die junge Mannschaft bis vor zwei Jahren noch den Titel bedeutet, doch aufgrund der Änderung des Wettkampfmodus standen nun die Halbfinalpaarungen an – es ging für sie wieder gegen den SG Ottenzell /Untertraubenbach trafen. Penzing kämpfte gut, aber eine Revanche für die Niederlage aus der Vorrunde gelang am Ende nicht. Bestes reines Team Anschließend traf die Penzinger Mannschaft im Spiel um Platz 3 auf den amtierenden deutschen Meister vom EC Pilsting. Hier ließen sie sich aber nicht vom verlorenen Halbfinale entmutigen und erspielten sich die Bronzemedaille. „Dennoch waren wir am Ende zufrieden und aufgrund der Tatsache, dass das Finale zwei Auswahlmannschaften bestritten, können wir darauf stolz sein, die beste reine Vereinsmannschaft Deutschlands im Juniorenbereich zu sein.“, erklärt Stephan Ruile, der auch Sportleiter bei den Stockschützen ist. Anschließend wurden Matthias Peischer und Stephan Ruile ebenfalls zur EM Qualifikation Mannschaft der deutschen Nationalmannschaft berufen und können auf eine erneute EM Teilnahme hoffen.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare