Rapp geht – Weilheimer Basketballer in die Bayernliga

Sebastian Rapp im Trikot des TSV Weilheim. Dieses Bild gehört der Vergangenheit an, da der Topscorer die Kreisstädter verlassen wird. Foto: Halmel

Platz elf in der abgelaufenen Saison bedeutete für die Weilheimer Basketballer eine Zitterpartie um den Klassenerhalt.

Denn nur wenn ein Platz in der zweiten Regionalliga zusätzlich frei werden würde, könnten die Kreisstädter den Abstieg vermeiden. Diese Voraussetzungen erfüllten sich. Allerdings machen die TSV-Korbjäger von ihrem Startrecht jetzt doch nicht Gebrauch. Nach einer Mannschaftssitzung entschied sich das Team, das über ein Jahrzehnt diese Liga prägte, in die Bayernliga zurück zu gehen. Hintergrund das Nachrückerrecht nicht wahr zu nehmen, ist die dünne Personaldecke. Matthias Albrecht und Sebastian Rapp verlassen den TSV. „Und gerade ohne Rapp brauchen wir nicht anzutreten“, bedauert Florian Willkomm, sportliche Leiter, das Verlassen des seit Jahren besten Werfers der Weilheimer. Jetzt gilt es für die Mannschaft, die weiterhin von Trainer Florian Finke betreut wird, in der Bayernliga einen Neustart zu schaffen.

Meistgelesene Artikel

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare