68 Schüler der Berufsfachschulen haben ihr Zeugnis erhalten

Fünf Freunde für die Zukunft

+
Die Staatspreisträger mit Karl-Heinz Grehl (stellvertretender Landrat, re.) und Schulleiter Thomas Schütz (hi. li.)

Schongau – Mit einem Ökumenischen Gottesdienst und der daran anschließenden Abschlussfeier erhielten am Mittwoch 68 Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschulen Schongau im Jakob-Pfeiffer-Haus ihre Abschlusszeugnisse.

 „Sie haben sich angestrengt, ein paar ganz besonders,“ sagte Thomas Schütz in seiner Laudatio. Gemeint hatte der Schulleiter neun Schülerinnen und Schüler, die aufgrund guter Leistung (Notendurchschnitt 1,93) den Schulpreis bekommen haben. Sieben weitere (Notendurchschnitt 1,5) wurden mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Absolute Spitze unter den Besten ist Pia Steiner (Weilheim) mit einem Notendurchschnitt von 1,0.

Das Berufliche Schulzentrum Schongau wird von 1250 Schüler und Schülerinnen besucht. 167 von ihnen sind den Berufsfachschulen zuzuordnen. „Wir sind als ausbildende Schule sehr stolz darauf, dass wir Ihnen heute das Abschlusszeugniss aushändigen können,“ sagte Thomas Schütz. 21 dürfen sich fortan staatlich geprüfte Kinderpflegerinn/Kinderpfleger, 21 Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in, elf staatlich geprüfte Helferin für Ernährung und Versorgung und schließlich neun staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin/Assistent nennen.

„Herzlichen Glückwunsch und großen Respekt für euch, die ihr sämtliche Prüfungen mit Erfolg abgelegt habt,“ betonte der Schulleiter und wünschte jedem der Absolventen mindestens fünf Freunde, „die Ihnen immer zur Seite stehen.“ Im Einzelnen seien dies die Typen „Ermutiger“ und „Ermunterer“, der „Busenfreund“, der „Reisekumpel“ und schließlich noch der „Wahrheitsliebende“ vom Typ Spiegel und der „ganz Andere“ vom Typ ungewöhnlich. „Pflegen Sie mindesten eine solche Freundschaft, auch wenn die Nähe zu ihm nicht so ausgeprägt sein kann“, empfahl Schütz seinen Schützlingen und wünschte ihnen Lebensfreude, Ausgeglichenheit, Geborgenheit und Stabilität.

Der stellvertretende Landrat Karl-Heinz Grehl gratulierte im Namen des Landkreises. Zudem bat Grehl, die erlernten sozialen Kompetenzen nunmehr in die Gesellschaft einzubringen. „Wir brauchen junge Leute, lassen Sie sich von den Alten nicht immer erst alles vormachen.“ Für die jeweiligen Klassen ließen Elem Kara, BFS Sozialpflege, Steffen Lamprecht und Johannes Scholl, BFS für Kinderpflege, und Derya Tufan, BFS für kaufmännische Assistenten, ihre Schulzeit in Schongau noch einmal Revue passieren lassen.

Die Abschlussfeier im Jakob-Pfeiffer-Haus wurde vom Schulchor unter der Leitung von Galina Christiani musikalisch gestaltet, den Ökumenischen Gottesdienst haben die beiden Religionslehrer Raphael Hupe und Thilo Braun gestaltet.

wk

Meistgelesene Artikel

Auf frischer Tat ertappt

Schongau/Peiting – Waren da die gleichen Täter am Werk? Am Sonntagabend ist es der Polizei gelungen, einen Einbrecher in Schongau zu verhaften. Seine …
Auf frischer Tat ertappt

Tablets für die fünf Besten

Weilheim – Wie lassen sich gute Leistungen in der Ausbildung noch weiter verbessern, das Interesse am Beruf steigern und letztlich das Prüfungsniveau …
Tablets für die fünf Besten

Spatenstich fürs Haus für Kinder

Schongau – Während am Schongauer Schulzentrum schon seit längerem die Bagger rollen, ist nun auch auf der anderen Seite der Marktoberdorfer Straße …
Spatenstich fürs Haus für Kinder

Kommentare