Schulklassen beim Erlebnistag am Bahnhof

In der Lok "Maxl" durften die Kinder auf Erkundungstour gehen. Foto: Gnadl

Am Bahnhof in Weilheim war am vergangenen Dienstag einiges anders als sonst. Auf den Gleisen zwei und drei fuhren an diesem Tag keine Züge. Grund waren nicht etwa Bauarbeiten, sondern drei Schulklassen aus Huglfing, eine aus Raisting und zwei aus Peißenberg, die einen besonderen Schulausflug machten.

Sie durften den Bahnhof nicht nur vom Gleis aus erkunden, sondern auch Dinge ansehen, die gewöhnliche Bahnreisende normalerweise nicht zu Gesicht bekommen. Im Stellwerk hatten die Kinder den Überblick über das ganze Gelände und durften sogar selbst einmal Weichen verstellen. Am Bahnsteig ging es dann in die Bahnland-Bayern-Lok namens Maxl. Das Fahrerhäuschen wurde von den Schülern ebenso erkundet wie der Maschinenraum. Bestaunen durften sie auch, wie ein Bus in die Waschanlage fährt und auch praktische Dinge wie Fahrplanlesen und Gefahrenvermeidung standen auf dem Programm. Auf Initiative des Fahrgastverbandes „Pro Bahn“ haben sich für den Erlebnistag alle Unternehmen des öffentlichen Verkehrs in Weilheim zu einer Projektgemeinschaft zusammengefunden, um den Viertklässlern das Thema Bus und Bahn nahezubringen und künftige Fahrschüler fit für den Schulweg zu machen.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare