Zur ersten Weilheimer Seniorenmesse kamen über 1000 Interessierte in die Stadthalle

Premiere überrascht Aussteller und Besucher

+
Beweglich und mobil bleiben im Alter: Aufmerksam und konzentriert musterten die Messebesucher das vielfältige Angebot, zu dem auch technische Hilfsmittel gehörten.

Weilheim – Der Agenda-Arbeitskreis „Senioren“ organisierte, die Stadt trat als Veranstalter auf und die ältere Generation ließ sich nicht lange bitten. So stand schon am Mittwochvormittag fest: Weilheims erste Seniorenmesse wird ein Erfolg.

„Wir möchten uns über die ambulante Pflege informieren, damit wir reagieren können, wenn wir sie brauchen“, begründeten Adele Petsch, Erika Nowak und Anni Becker ihren Messebesuch. Am Stand der Ökumenischen Sozialstation Oberland ließen sich die Weilheimerinnen von zwei Krankenschwestern über Angebote, Pflegestufen und Finanzierung aufklären.

Seniorenmesse Weilheim

Petra Stragies von der Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel fiel auf, dass sich das Publikum „mit gezielten Fragen“ an die knapp 30 Aussteller wandte. „Kurz nach der Eröffnung war die Halle rappelvoll“, freute sich Stragies. Bis 17 Uhr drehten über 1 000 Besucher ihre Runden, informierten sich über Computerkurse und Wohngemeinschaften, orthopädische Hilfen, Ernährung und sportliche Angebote.

Auch das Interesse an den Vorträgen überraschte: Anstatt der prognostizierten 30 Teilnehmer kamen bis zu 120, um zu hören, was Experten zu Verletzungsgefahren oder Einbruchsschutz zu sagen hatten. Fragen aus dem Publikum wurden ausführlich beantwortet.

Lob gab es auf der informativen Ausstellung auch für die angenehme Atmosphäre. „Die Leute sind nicht so hektisch, sondern gelassen und nehmen sich Zeit für Gespräche“, fand Renate Dodell. Sogar zwei neue Mitglieder wurden gewonnen, freute sich die Repräsentantin des Hospizvereins im Pfaffenwinkel.

Messeorganisator Erich Jordan von der Agenda zog am Nachmittag ein positives Resümee: Bis aus Benediktbeuern sind die Besucher in die Stadthalle geströmt, den ganzen Tag über herrschte ein reges Kommen und Gehen. Ob dieser erfolgreichen Premiere bald eine Fortsetzung folgen wird, wollte der Kreisbote wissen: „Im nächsten Jahr bestimmt nicht, das wäre zu kurzfristig, aber eventuell 2017“, gab Jordan einen ersten Ausblick und stellte überzeugt fest: „Die heutige Veranstaltung hat uns gezeigt, dass Weilheim diese Messe braucht.“

Von Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare