Skaterplatz am Narbonner Ring findet Anerkennung in der ganzen Region

Ein Szenetreff im Oberland

+
Ob mit Skateboard, Roller oder BMX: Auf der Funbox am erweiterten Skaterplatz am Narbonner Ring herrscht bereits Hochbetrieb.

Weilheim – Seit fast 20 Jahren gibt es den Skaterplatz am Narbonner Ring und er hat in dieser Zeit ständig zugelegt. Zugelegt nicht nur in Sachen Anziehungskraft bei den Jugendlichen, sondern auch in den Ausmaßen. Am vergangenen Freitag wurde er nach einem Um- und Ausbau wiedereröffnet und sofort in Betrieb genommen. Genauer gesagt wurde Letzterer für die Eröffnung kurzfristig unterbrochen.

Neben der aus Sicherheitsgründen notwendig gewordenen neuen Asphaltdecke beschaffte die Stadt in Zusammenarbeit mit den Skatern zusätzliche Schikanen, die den Platz so attraktiv machen, dass er inzwischen Leute aus dem gesamten Oberland und sogar aus München anzieht.

Damit nicht genug. Auch BMX-Fahrer kommen auf ihre Kosten. Sie erhalten am Rand des Areals eine Dirtbike-Bahn mit einem Drei-Meter-Turm (Roll in) sowie sechs etwa 2,5 Meter hohen Sprunghügeln, im Fachjargon „Kicker“ genannt. Allerdings kann diese Anlage erst nach einem finalen Feinschliff in Betrieb genommen werden. Die Eröffnung soll in Kürze erfolgen.

Insgesamt investierte die Stadt seit 1996 mit den jüngsten Neuerungen und Baumaßnahmen rund 80 000 Euro in den Platz. Die Sparkasse beteiligte sich mit einer Spende von 1 000 Euro.

Für Markus Loth ist das Geld gut angelegt. Der Platz sei eine der wenigen Möglichkeiten in der Kreisstadt, bei der die Nutzer den Betrieb in eigener Regie organisieren und ihre Freizeit gestalten können. Vor dem Durchschneiden des roten Bandes dankte der Bürgermeister allen, die bei der Neugestaltung wie auch beim Bau der Anlage mitgeholfen haben.

Anerkennung kam auch von Manu Fischer, dem Vertreter der Skater: „Fast jeder von uns hier hat 15 Jahre auf diesen Augenblick gewartet. Dass wir mitgestalten und bauen durften, war befriedigend. Früher mussten wir auswärts skaten, heute kommen die Leute zu uns.“

Eine erste Belastungsprobe für die Anlage wird ein Contest am Pfingstsamstag. In Zusammenarbeit mit der Firma stuff4freakz findet am Skaterplatz hierbei ein erster offizieller Wettbewerb statt.

Von Georg Müller

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare