Spargelkönigin Martina II. zu Besuch in Weilheim

Botschafterin für Spargel

+
Spargelkönigin Martina Reichhold besuchte den Wochenmarkt am Marienplatz. Als Botschafterin des Saisongemüses zeigte sie, wie der Spargel angebaut wird und dass er in mehr als einer Variante zu bekommen ist.

Weilheim – „Royaler“ Besuch am Weilheimer Wochenmarkt: die Schrobenhausener Spargelkönigin Martina Reichhold beehrte die Stadt.

Für ein Jahr ist sie als Spargelkönigin Martina II. Botschafterin für das Edelgemüse. Die notwendige Qualifikation, um vom Spargelerzeugerverband Südbayern gekrönt zu werden, ist als erstes hohes Wissen um und ein langjähriger Bezug zum Spargel. „Ich bin eigentlich damit aufgewachsen“, erzählt Reichhold. „Meine Eltern haben den ersten Spargel gelegt, als meine Mama mit mir schwanger war“.

Als Spargelkönigin wird sie in ihrem Amtsjahr über 100 Auftritte absolvieren. Dazu gehören Besuche von Wochenmärkten, Volksfesten oder landwirtschaftlichen Veranstaltungen, aber auch die Abdankungsfeier der vorangegangenen Spargelköniginnen und Empfänge: „Heute Abend bin ich bei einem Empfang beim bayerischen Innenminister Joachim Herrmann.“ Die weiteste Anreise hatte Reichhold nach Berlin zur Grünen Woche und demnächst zu einem Auftritt in Österreich.

Und wie isst Martina II. das Edelgemüse am liebsten? „Mein Lieblingsgericht ist Spargel paniert und rausgebraten – wie ein Schnitzel – mit Kartoffelbrei von meiner Mama und grünem Salat. Aber, Spargel schmeckt in jeder Variante gut.“ Was man nach ihrer Meinung in Bezug auf Spargel auf keinen Fall tun sollte? „Ihn nicht essen.“

Von Melanie Wießmeyer

Meistgelesene Artikel

Tablets für die fünf Besten

Weilheim – Wie lassen sich gute Leistungen in der Ausbildung noch weiter verbessern, das Interesse am Beruf steigern und letztlich das Prüfungsniveau …
Tablets für die fünf Besten

Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Peiting – Fast 50 Prozent Onlinequote, zunehmende Regularien und die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank: Auch der VR Bank …
Nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben

Interkommunales Thema?

Peiting – Es sei zwar kein „direktes Peitinger Thema“; aber die Marktgemeinde sei davon massiv betroffen: So äußert sich Bürgermeister Michael Asam …
Interkommunales Thema?

Kommentare