Tapetenwechsel – Neuer Trainer für die Eishackler

Den Eishacklern bescherte der Osterhase nicht nur Süßes, sondern auch ihren neuen „Wunschtrainer“ Rudi Sternkopf.

Nach zwei jahren in Erding übernimmt der 43-jährige Gerretsrieder den Bayernligisten. Eishacklerchef Rudi Mach schlug ihn sofort vor als seinen „Wunschtrainer“ vor, als Sternkopfs Vertrag in Erding auslief. Sternkopf, der viel Wert auf Fitness legt, plant auch in vier Reihen zu spielen. „Von Mauertaktik halte ich nichts“, macht der neue Trainer klar, der ein schnelles und attraktives Eishockey bevorzugt. „Unser Ziel sind die Play-Offs“, ist sich das Duo Mach und Sternkopf absolut einig.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare