Die "Almdudler" spenden der "Brücke Oberland" 4000 Euro

Theatergruppe sependet 4000 Euro

+
Die Symbolik bei der Scheckübergabe spricht Bände. Vorne von links: Klaus Ostermeier, Marion Lunz-Schmieder, Andrea Habermeyer, Ute Glienke-Koch, Miriam Folda. Hinten von links: Hans Lech, Karin Brüderle, Georg Wernthaler, Michael und Martin Ahn, Werner Glienke, Sabine Buchenberger, Rosi Pröll.

Weilheim – „Wir proben, spielen, spenden und haben gleich dreimal Spaß.“ Nach diesem aufbauendem Motto spendet die Theatergruppe „Almdudler“ seit mehreren Jahren an den Verein „Die Brücke Oberland“. Heuer waren es genau 4 000 Euro, die für Projekte der Jugendhilfe übergeben wurden.

„Für uns sind zwei Dinge wichtig: Der regionale Bezug und dass wir sehen können, was die finanzielle Hilfe bewirkt“, erklärte Ensemblemitglied Rosi Pröll bei der symbolischen Scheckübergabe am vergangenen Dienstag in den Geschäftsräumen der „Brücke“ am Mittleren Graben. Der Kontakt zwischen den beiden Vereinen besteht seit über zehn Jahren und ist in dieser Zeit kontinuierlich gewachsen. Die stolze Summe erzielten die Almdudler mit ihrem als „kriminalistische Schulungsabende“ verstandenen Stück „Gangster, Gauner, Ganoven und die Polizei“. „Unsere vier Aufführungen im Mai waren sehr gut besucht. Das Publikum und wir hatten viel Spaß miteinander“, berichtete Kassier Werner Glienke.

Wofür das gespendete Geld dieses Mal verwendet wird, erklärte Brücke-Geschäftsführerin Miriam Folda. „Die Hälfte geht in den Bereich „Berufliche Hilfen“ (externer Hauptschulabschluss). Wir erzielen hier wirklich tolle Erfolge. 99 Prozent unserer Teilnehmer bestehen die Prüfungen. Heuer hatten wir zwölf Teilnehmer, von denen sogar zwei den Quali schafften“, erklärte sie. Die Gründe dafür sieht sie in der intensiven sozialpädagogischen Rundumbetreuung der Jugendlichen. Die restlichen 2 000 Euro fließen in das Projekt „Gmündner Hof“ an der B2. Das alte Gebäude soll jetzt für die Jugendarbeit hergerichtet werden.

von Georg Müller

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare