Theatertage der Realschulen in Weilheim begeistern Gäste und Organisatoren

Grandiose Stimmung

+
Die Hauptsponsoren der Weilheimer Theatertage zusammen mit Bürgermeister Markus Loth und vorne v. li. Klaus Förster, zweiter Konrektor; Carola Windt-Epple, Mitorganisatorin; Peter Pickal, Schulleiter und Sabine Junkers-Haunstetter, Organisatorin.

Weilheim – Geschäftiges Treiben herrschte bereits am ersten Tag der Realschul-Theatertage am Prälatenweg.

Der Terminplan der Beteiligten war am Montag eng gestrickt. Als erstes wurde zum Fototermin mit den Hauptsponsoren der Veranstaltung geladen, gleich im Anschluss fand die Pressekonferenz statt und zu guter Letzt wurde sich um 15 Uhr zur Eröffnungsveranstaltung in der Stadthalle getroffen.

Aber das war erst der Anfang, bis Mittwoch waren sowohl Lehrer und Eltern als auch die Schüler der Realschule Weilheim mit der Durchführung der Theatertage beschäftigt.

Das Wichtigste sei allerdings laut Wolfram Janner, zweiter Vorsitzender der Fördergemeinschaft für das Schultheater an den Realschulen in Bayern e.V. (FSR), der Austausch untereinander. Dafür boten die Besprechungen nach den Stücken, bei denen Lehrer und Schüler getrennt wurden, Gelegenheit.

Regelrecht begeistert von dem Ablauf der drei Tage zeigten sich die Organisatorinnen Carola Windt-Epple und Sabine Junkers-Haunstetter auf Nachfrage am Mittwoch. Das Festival sei, laut Windt-Epple, „rundum gelungen“ gewesen. Alles sei reibungslos abgelaufen, auch bei der Übernahme der Zimmer habe es „überhaupt keine Probleme“ gegeben. Auf besonders großen Anklang traf für die Teilnehmer die Disko am Dienstag Abend. „Die war der Wahnsinn“, so Windt-Epple. Aber auch was die Auswahl der Stücke und Theatergruppen anbelangt, lief dieses Jahr alles glatt. Die Stücke hätten, so Windt-Epple, „eine durchwegs unglaublich hohe Qualität“ gehabt und für Gänsehaut gesorgt.

Für die Stimmung in der Schule während der Theatertage fand Windt-Epple ebenfalls lobende Worte: „Die Stimmung war grandios.“

Von Sofia Wiethaler

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare