Tolles Turnier mit klasse Mannschaften – Gelungene Premiere des K&L-Cups – Würzburger FV holt sich den begehrten Pokal

Keine Grenzen kannte der Jubel des Würzburger FV nachdem der Turniersieg feststand. Fotos: Halmel

Von

ROLAND HALMEL, Weilheim – Weilheim – Beim K&L FußballCup am Zotzenmühlweg hatten nicht nur die Fußballer ihre Chance Tore zu schiessen. An der Geschwindigkeitsmessanlage konnte der Nachwuchs ermitteln wie schnell der Schuss im Tor landete. Über 80 km/h waren dabei an der Tagesordnung. Dazu gab es verschiedene Bewirtungsstationen, die für das leibliche Wohl der Sportler und ihrer Fans sorgten. Selbst die weitgereisten Teams, wie den beiden Mannschaften aus Würzburg oder dem TV Erlangen hatten einiges an Unterstützung nach Weilheim mitgebracht. Am Spielfeldrand wurde entsprechend mitgefiebert, während der Nachwuchs auf dem Feld stand. Angetrieben von ihren Trainern und mit zahlreichen Anweisungen versorgt zeigten die D-Jugend Fußballer viel Einsatz. Dazu bewiesen sie bereits große Ballsicherheit und Spielübersicht. „Das sind alles gute Mannschaften hier“, erkannte Uwe Fuchs der Coach der JFG Hungerbach, die mit einer Wildcard ausgestattet, einen der begehrten Startplätze bei dem Turnier ergatterte. Für einen Platz im Vorderfeld reichte es für die JFG am Ende nicht. „Es fehlte an einigen Kleinigkeiten“, meinte Fuchs, dessen Team in der Vorrunde gegen den späteren Turniersieger aus Würzburg sogar in Führung lag und dann doch noch verlor. Die Hungerbacher landeten am Ende auf Platz zwölf. Vier Positionen dahinter kamen die Nachwuchskicker des SSV Marnbach ins Ziel. Das Team mit der kürzesten Anreise stellte die mit Abstand jüngste Gruppe des Turniers und war gegen die durchwegs älteren Mannschaften letztlich chancenlos. „Die Gegner waren aber auch brutal stark“, nahm SSV-Trainer Jochen Fuchs die Platzierung am Ende es Feldes gelassen hin. „Die Jungs und Mädels hatten bei dem Klasse organsierten Turnier trotzdem ihren Spaß“, ergänzte der SSV-Coach. Zufrieden waren am Ende nicht nur alle Beteiligten. Für jedes geschossene Tor spendete K&L zehn Euro für einen guten Zweck. Die 126 Treffer, sprich 1 260 Euro, wurden anschließend noch auf 1 400 Euro aufgerundet, so dass sich die Tabaluga Stiftung und die SOS-Kinderhilfe über jeweils 700 Euro freuen durften. Tabelle: 1. Würzburger FV 2. Jahn Regensburg 3. TSV Gilching 4. JFG Region Krumbach 5. JFG Argen-Eschach 6. JFG Laaber-Kickers 7. JFG Wertachtal 8. TSV Schwaben Augsburg 9. JFG Donauwörth 10. Würzburger Kickers 11. FC Ergolding 12. JFG Hungerbach 13. SC Landshut-Berg 14. TV Erlangen 15. FC Kochelsee 16. SSV Marnbach

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Kommentare