Verhaltene Freude und "Müller-Manie" – Pähler lässt komplette Fußball-Weltelite hinter sich – Fans beim letzten Spiel zurückhaltend

Von

ROLAND HALMEL; Landkreis – Verhalten war der Jubel beim Public Viewing in der Weilheimer Innenstadt, als Deutschland am vergangenen Samstag das Spiel um Platz drei gegen Uruguay mit 3:2 gewann. Bereits in den Wochen zuvor allerdings war im ganzen Landkreis eine regelrechte „Müller-Manie“ ausgebrochen. Seit der Weltmeisterschaft in Südafrika kennt die ganze Welt Thomas Müller. Der junge Fußballprofi aus Pähl war der Shooting-Star bei der WM. Der Zwanzigjährige vom FC Bayern spielte unbekümmert auf und schaffte am Ende sogar die Sensation, sich die Torjägerkrone zu sichern. „Einfach unglaublich“, kommentierte Müller seine fünf Tore und drei Vorlagen in sechs WM-Spielen, die ihm zudem den Titel des besten Nachwuchsspielers einbrachten. Aber nicht nur sein Torriecher, im Spiel gegen Uruguay markierte er den 1:0-Führungstreffer, brachte ihm höchste Sympathiewerte bei den Zuschauern ein. Auch seine ungezwungene Art in Interviews, bei denen er schon mal seine Großeltern grüßte, kam gut an. Das Pfarr- und Gemeindezentrum in Pähl platzte bei den „Public Viewings“ förmlich aus den Nähten. Auch die internationale Presse überschlug sich mit Lobeshymnen auf den torhungrigen Mittelfeldspieler. „England weggemüllert“, titelten zum Beispiel die englischen Zeitungen nach dem denkwürdigen 4:1- Erfolg, zu dem Thomas Müller gleich zwei Tore beisteuerte. Wie wichtig er für die deutsche Mannschaft ist, zeigte sich vor allem beim Halbfinal-Aus gegen Spanien, bei dem er wegen einer Gelb-Sperre zuschauen musste. Am Ende strahlte der Goldjunge nach Bronze für den dritten Platz und seinen beiden Einzelauszeichnungen über beide Ohren. „Jetzt freue ich mich aber auch über etwas Ruhe“, gestand Müller vor dem Rückflug nach Deutschland. Der Landkreis will die Leistung seines derzeit berühmtesten Sportlers würdigen. Offen ist noch, in welcher Form Müller ausgezeichnet wird. Sicher ist wohl, dass es nicht die letzte Auszeichnung für den „Bomber aus Pähl“ sein wird.

Meistgelesene Artikel

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Weniger Müll produzieren

Weilheim – Wer kennt das nicht: Sich morgens noch schnell im Lieblingscafé einen Coffee-to-go holen und dann ab in die Arbeit. Den Pappbecher kann …
Weniger Müll produzieren

Kommentare