"Vorhang auf, Manege frei!" – Kinderzirkus Fli Fly verzaubert Publikum in Huglfing – Mehr Bilder unter www.kreisbote.de

Die Balance, auf dem rollenden Ball zu halten und gleichzeitig zu jonglieren, zeigte die Gruppe der Früchte. Foto: Erhard-Kosian

„Auf geht’s, wir fangen an. Jeder macht im Zirkus mit, so gut er kann.“ Wie auch schon in den Jahren zuvor lud der Kreisjugendring (KJR) Weilheim-Schongau wieder zur Galavorführung in die Turnhalle Huglfing ein.

In nur einer Woche erlernten die kleinen Artisten, unter fachkundiger Anleitung, in Workshops verschiedene Kunststücke. Mitmachen konnte jeder, erklärte Balu Knedlich vom KJR, Vorkenntnisse waren hierzu nicht nötig. In der zweistündigen Aufführung konnte sich das Publikum verzaubern lassen und Zirkusluft schnuppern. Mit großartigem Einsatz und voller Freude präsentierten die kleinen Akrobaten ihre Darbietungen. So wurden Kunststücke am Schwebebalken und am Trapez gezeigt. Als Waldtiere verkleidet, fuhr die Gruppe der Einradfahrer durch die Manege. Die Zauberer verblüfften die Gäste mit Magie, und der Fakir bekam großen Applaus, als er über Glasscherben lief und mit Feuerfackeln hantierte. Begeistert waren die Gäste auch von den glanzvollen Einlagen der Jongleure. Hoch hinaus wollten die Stelzengänger, im Giraffen- und Storchenkostüm stolzierten sie durch ihr Programm. Für eine lustige Unterhaltung sorgten ebenfalls die Clowns, die das Publikum ordentlich zum Lachen brachten. Bereits zum 21. Mal präsentierte der Zirkus Fli Fly in diesen Sommerferien die Veranstaltung. Die 60 Kinder von sieben bis 14 Jahren waren mit großer Freude und Engagement dabei und ließen die Zirkuswelt Realität werden. Die Zirkusleitung, Balu Knedlich, Sonja Merkle und Sebastian Gattinger sowie die 18 Betreuer, die mit den Artisten die Nummern ausgearbeitet und einstudiert hatten, bekamen vom Publikum großen Beifall. Knedlich bedankte sich bei den Eltern und den Kindern für den gewaltigen Einsatz. Immerhin bedarf es einer einjährigen Vorbereitungszeit, bis die Akrobaten die Kunststücke in der Manege aufführen können, so die Zirkusleitung. Lukas Conhoff (14) aus Peißenberg war bereits zum dritten Mal dabei: „Heuer noch als Artist, aber im nächsten Jahr möchte ich als Betreuer mitwirken. Die Welt des Zirkus ist aufregend und macht mir Spaß.“ Die 18-jährige Stephanie Dirscherl aus Weilheim, die schon das sechste Jahr als Betreuerin tätig war, möchte ebenfalls weiter machen: „Wenn es mein Studium zulässt, werde ich wieder dabei sein.“ Sicher ist: Auch 2013 wird es wieder heißen „Vorhang auf, Manege frei, die Vorstellung kann beginnen.“ jek

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

Pilotprojekt in Weilheim

Weilheim – Bei den Weilheimer Stadtwerken wird tief gebohrt. Der Grund: Das Unternehmen Gravity Power (GP) bereitet die Umsetzung des Pilotprojekts …
Pilotprojekt in Weilheim

Kommentare