Auf die neue Behindertenbeauftragte im Landkreis wartet ein Berg Arbeit

Anwältin für alle Betroffenen

+
Katharina Droms (mi.) trat am 1. September ihren Dienst beim Landkreis an. Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Ingo Remesch hießen die neue Behindertenbeauftragte für Weilheim-Schongau  willkommen.

Weilheim/Landkreis – An ihrem ersten Arbeitstag stand Katharina Droms gleich vor der Kamera: Landrätin Andrea Jochner-Weiß hat die 29-Jährige im Weilheimer Landratsamt offiziell als neue Behindertenbeauftragte für den Landkreis vorgestellt.

Elf Interessenten hatten sich für diese Halbtagsstelle (800 Stunden/Jahr) beworben, der Kreis-

ausschuss entschied sich für die 29-jährige Diplom-Betriebswirtin. Droms, gebürtig aus Kassel, war zuvor in der freien Wirtschaft tätig gewesen und lebt mit ihrer Familie in Polling. Als Tochter gehörloser Eltern kennt sie das Leben mit benachteiligten Personen im Haushalt und weiß, welche Hindernisse es im Alltag zu bewältigen gibt. Aus ihrer „privaten Erfahrung“ heraus bringe sie daher die nötige Sensibilität für den Job mit, erklärte die zweifache Mutter, der die Gebärdensprache geläufig ist.

Laut Bayerischem Gleichstellungsgesetz soll der Landkreis eine/n Behindertenbeauftragte/n stellen. In Absprache mit dem Landkreis war diese Stelle zuletzt bei der Kreiscaritas angesiedelt. Ende 2015 hatte die Caritas den Vertrag mit dem Landkreis gekündigt. Daraufhin hat Ingo Remesch, der Geschäftsführer des Teilhaberates war, die Aufgaben des Behindertenbeauftragten interimsmäßig mit übernommen, wofür ihm die Landrätin ihren Dank aussprach.

Jochner-Weiß wies bei Droms‘ Vorstellung auf deren zweites Tätigkeitsfeld hin: Die 29-Jährige wird in dem Teilhabebeirat (im Gegensatz zum vorangegangenen Teilhaberat ein fest konstituiertes Kreisgremium, Anm.d.Red.), der noch heuer gegründet wird, als Geschäftsführerin tätig sein. Dieser bereits beschlossene Beirat setzt sich aus sieben Vertretern der Keistagsfraktionen und 13 weiteren Mitgliedern zusammen, die auf Vorschlag diverser Einrichtungen, wie Agentur für Arbeit, VdK oder Beirat für Menschen mit Behinderungen, von der Landrätin berufen wurden.

Die mit Droms besetzte Stelle der Behindertenbeauftragten, so Jochner-Weiß, ist angesichts zahlreicher Bauvorhaben im Landkreis – wie Berufsschulneubau, Sanierung und Ausbau des Weilheimer Gymnasiums und verschiedener Amtsgebäude – „sehr wichtig“. Droms wird Kreisgremien, Landkreisverwaltung sowie Bürger in Fragen der Inklusion beraten, Sitzungen leiten, Stellungnahmen abgeben sowie die ehrenamtlich tätigen Ansprechpartner für Behindertenfragen in den 34 Gemeinden unterstützen, zählte die Landrätin einige Schwerpunkte auf.

„Es gibt viel zu tun, aber es muss auch wer tun“, wies Diplom-Sozialpädagoge Remesch, am Landratsamt in der staatlichen Gesundheitsverwaltung beschäftigt, auf dringend anstehende Aufgaben hin. Remesch erinnerte an eine Studie zur Teilhabeplanung, welche die Universität Siegen vor sechs Jahren beispielhaft für den Landkreis erstellt hat. Aus ihr geht hervor, wie die Inklusion und Barrierefreiheit realisiert werden kann. Inzwischen liegt ein Planungshandbuch vor. Der Kreistag hat den Teilhabebeirat mit dessen Umsetzung beauftragt.

Hat sich die neue Behindertenbeauftragte schon erste Ziele gesteckt? Droms führt auf diese Frage hin die Gründung des Teilhabebeirates und die Umsetzung des Planungshandbuches ins Feld. Zu allererst will sie aber „die verschiedenen Akteure kennen lernen“.Droms Büro wurde im Landratsamt an der Stainhartstraße in Weilheim, Zimmer 103, eingerichtet, in dem laut Landrätin „bisher einzigen barrierefrei erreichbaren Dienstgebäude des Landkreises“.

Die neue Behindertenbeauftragte ist telefonisch unter der Nummer 0881/681-1494 und per E-Mail unter k.droms@lra-wm.bayern.de erreichbar.

Von Maria Hofstetter

Meistgelesene Artikel

Ohne Umsteigen von Schongau nach München

Schongau – Mit dem Zug von Schongau nach München ohne umzusteigen: Bislang ist das für Fahrgäste der Pfaffenwinkelbahn nur ein Wunschtraum. Ginge es …
Ohne Umsteigen von Schongau nach München

Weder Erlaubnis noch Sicherung

Wielenbach - Wie wichtig die Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch Spezialisten ist, zeigte sich gestern wieder an einem Parkplatz neben der …
Weder Erlaubnis noch Sicherung

Auf frischer Tat ertappt

Schongau/Peiting – Waren da die gleichen Täter am Werk? Am Sonntagabend ist es der Polizei gelungen, einen Einbrecher in Schongau zu verhaften. Seine …
Auf frischer Tat ertappt

Kommentare