Weilheimer Brautradition seit 130 Jahren – "Dachsbräu" feiert mit großem Fest

Seit 1879, also genau 130 Jahren, wird in Weilheim das „Dachsbräu“-Bier gebraut. Das Jubiläum wird am Samstag, 16. Mai, mit einem großen Fest auf dem Brauereigelände gefeiert.

Der „Dachsbräu“ wurde von dem Münchner Brauer Georg Dachs gegründet, angefangen hat es damals mit der Weißbierbrauerei. Der Sohn des Gründers verbesserte zwischen 1920 und 1939 die maschinelle Ausrüstung des Betriebes, eine Ausgabe, die sich rentierte, denn nun konnte mehr und billiger gebraut werden. Während des Zweiten Weltkrieges kam die Bierproduktion fast zum Erliegen, denn beide Dachs-Söhne waren im Krieg gefallen. Drei Jahre nach Kriegsende übernahmen die Dachs-Witwe Berta und ihr neuer Ehemann Gustl Beck die Brauerei. Sie schafften es, das Unternehmen wieder aufzubauen und dessen Bestand zu sichern. Der Neffe Becks, Ulrich Klose, kam in den 70er Jahren als Braumeister in den Familienbetrieb. Seit dem Tod Becks im Jahr 1998 wird die Brauerei von Klose in alter Familientradition weitergeführt. Als Unterstützung kam Sohn Günter 1999 als Braumeister und „rechte Hand“ hinzu. Auch Tochter Ulrike Flassig, die nach ihrer Ausbildung zur Steuerfachangestellten ebenfalls das Brauerhandwerk erlernte, ist heute mit im Geschäft und kümmert sich um den kaufmännischen Bereich. „Wir sind die einzige Brauerei im Landkreis Weilheim-Schongau“, sagt Günter Klose. „Meine Schwester und ich sind nun schon die fünfte Generation, die den Familienbetrieb weiterführt.“ Heute produzieren beim „Dachsbräu“ zehn Mitarbeiter acht verschiedene Biersorten und davon insgesamt 8000 Hektoliter pro Jahr. Damit werden Wirtshäuser, Getränkemärkte und natürlich viele Privathaushalte im Umkreis von „50 Kilometern um den Brauereikamin“ beliefert. Außerdem wird auch direkt ab Brauerei verkauft. Für eingefleischte „Dachsbräu-Fans“ gibt es seit Anfang der 90er Jahre Krüge und T-Shirts, heute auch Pullover, Polohemden, Aschenbecher und andere Merchandising-Artikel, die man auch im „Dachsbräu-Online-Shop“ bestellen kann. „Bei den Krügen und Gläsern haben wir einige Standard-Versionen, zu besonderen Anlässen wie Weihnachten oder jetzt zum Jubiläum gibt es immer Sondereditionen“, erklärt Klose. Eine schöne Gelegenheit, das „Dachsbier“ zu probieren, ist die 130-Jahr-Feier am 16. Mai. „Gestartet wird um 9.45 Uhr mit dem Anschießen durch die Böllerschützen Pfaffenwinkel, um 10 Uhr ist der Einmarsch der Stadtkapelle Weilheim und der Anstich des Weilheimer Festbieres. Außerdem spielt ab 15 Uhr die Wielenbacher Blasmusik“, beschreibt Klose das Programm. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgestellt, und für das leibliche Wohl sorgt Bräustüberl-Wirt Uli Gabriel. Außerdem wird es eine Verlosung geben.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare