Jahrgang 1910: Therese Landes feierte ihren 104. Geburtstag

Weilheims älteste Bürgerin

+
Therese Landes freute sich über den Besuch von Bürgermeister Markus Loth (re.) und den bunten Blumenstrauß. Walter Prasser (li.) freute sich mit seiner Mutter.

Weilheim – Ihr 100. und 101. Geburtstag wurde noch in der eigenen Wohnung gefeiert. Denn erst seit zweiundeinhalb Jahren lebt Therese Landes im Städtischen Bürgerheim, wo sie am Montag im „Kleinen Wohnzimmer“ zu ihrem 104. Geburtstag anstoßen konnte.

Damit ist sie die älteste Bürgerin Weilheims und dennoch sehr rüstig. „Für ihr Alter ist meine Mutter geistig noch sehr fit. Sie weiß noch alles und fragt viel“, erzählt ihr Sohn Walter Prasser stolz. Lediglich Anleitungen und Hilfestellungen benötigt die Jubilarin im Alltag. 

Im Sommer sitzt die Seniorin am liebsten draußen auf der Terrasse oder im großen Garten des Bürgerheims und genießt die Sonne. „Mir gefällt es sehr gut hier im Heim, die Menschen sind alle sehr nett“, lobt Landes. 

In ihrem Leben hat die Jubilarin schon in vielen bayerischen Orten gelebt und gearbeitet. Nachdem sie mit jungen 14 Jahren ihr Elternhaus in Niederbayern verlassen hatte, zog Landes nach Berchtesgaden und arbeitete in der Küche eines Hotels. Auch in Gauting, München und Taufkirchen lebte die Seniorin, bevor sie letztendlich im Jahr 1955 mit ihrem Mann nach Weilheim kam. 

Dort bediente sie lange Zeit die Gäste der Brauerei „Bräuwastl“, bis sie 1965 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Bis ins hohe Alter versorgte sich die gebürtige Niederbayerin selbst und bereiste noch bis zu ihrem 100. Lebensjahr europäische Länder wie Italien, Holland und Belgien. 

Auch heute sieht man der ältesten Bürgerin Weilheims das hohe Alter nicht an. „Letztens wurde sie auf nur 75 Jahre geschätzt“, betont Pflegedienstleiterin Margit Egger. 

Am Samstag lädt die Seniorin ihre Familie und Bekannten zu sich ins „Kaffeestüberl“ im Bürgerheim ein, um ihren Geburtstag nachzufeiern. Einen Sohn, 18 Enkel, 18 Urenkel und zehn Ururenkel kann die Jubilarin heute zu ihrer Familie zählen. Das hohe Alter sei bei Landes erblich veranlagt: „Ihre Verwandtschaft wurde ebenfalls bis zu 99 Jahre alt“, erzählt Prasser. 

Bürgermeister Markus Loth gratulierte der Jubilarin an ihrem Ehrentag mit einem bunten Blumenstrauß und überreichte im Namen des Bayerischen Ministerpräsidenten ein Geburtstagsschreiben sowie ein Badetuch mit dem Bayerischen Wappen.

Von Lea Stäsche

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare