Wunschspieler verpflichtet: Butzi Mayr kommt zu den Eishacklern

Butzi Mayr spielt ab sofort für die Peißenberger. Foto: Halmel

Kurz vor dem ersten Eistraining komplettierten die Peißenberger Eishackler ihren Kader. Mit Christian „Butzi“ Maier holte der Bayernligist einen weiteren Wunschspieler an die Ammer. „Butzi ist ein Ass in der Bayernliga und ein Vorbild für unsere jungen Talente“, freut sich Eishackler-Chef Rudi Mach über die Verpflichtung des 32-jährigen, der zuletzt bei seinem Heimatverein dem SC Riessersee in der Oberliga auf Torejagd gegangen ist.

Davor spielte Mayr unter anderem beim TEV Miesbach, in Schwenningen, Crimmitschau, Dresden, Deggendorf und München. „Er wird bei uns Publikumsliebling“, ist Mach überzeugt von den Qualitäten des routinierten Stürmers. Mayr selbst zeigt sich mit seinem neuen Verein ehrgeizig. „Die Bayernliga ist schwer einzuschätzen, aber das Halbfinale sollte schon drin sein“, lautet seine Zielsetzung. Indessen ist das Thema Marco Pfleger immer noch nicht ganz vom Tisch. Bei einem Gespräch der Verantwortlichen aus Peißenberg und der Tölzer Löwen, die das Eishackler-Talent am liebsten sofort verpflichten würden, gab es kein konkretes Ergebnis. „Marco hat bei uns zugesagt“, erklärt Mach, der fest davon ausgeht, dass der 20-jährige mindestens bis zum Ablauf der Wechselfrist Mitte Januar 2012 bei den Peißenbergern bleibt. Die Tölzer hingegen meldeten bereits, dass Pfleger im Dezember zum Oberligisten wechseln wird. „Das stimmt so nicht“, ärgert sich Mach. Gleichzeitig hofft er, dass das Thema mit Beginn der Testspiele sich etwas abkühlen wird. Am Dienstag, 6. September, um 19.30 Uhr geht es für die Eishackler mit dem Auftritt beim EC Peiting los. Seit Montag stehen die Peißenberger auch schon in Peiting auf dem Eis. Bei den Übungen floss dann auch viel Schweiß. „Man sah, dass sich die Spieler, vor allem auch die älteren, im Sommer gut vorbereitet haben. Für das erste Training war das ganz ansprechend”, urteilte Coach Hans Pfleger zufrieden. Mitte der Woche stieg auch Florian Barth ins Eistraining ein. Nachdem der frischgebackene Lehrer nun eine Stelle an der Weilheimer Realschule bekommen hat, meldete sich der Kapitän wieder bei den Eishacklern zurück. „Wir sind froh, dass Florian weiter bei uns spielt“, strahlte Mach.

Meistgelesene Artikel

Großes Lob für "Schutzengel"

Peißenberg – Ein bisschen umkam Georg Off ja schon das „schlechte Gewissen“, als er bei der Ehrungsfeier für die knapp 90 aktiven Schülerlotsen im …
Großes Lob für "Schutzengel"

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Polling – Für Montag, 13. Februar, steht bei Renate Dodell ein Treffen mit Hermann Gröhe in Berlin im Terminkalender. Die Vorsitzende des …
Hospiz im Pfaffenwinkel auf erstem Platz

Kommentare